zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

19. Oktober 2017 | 16:44 Uhr

statistik : Alterskrankheit Demenz nimmt zu

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Für den Altkreis Parchim wird bis 2025 eine Zunahme um 62 Prozent prognostiziert / Zudem wird Mangel an Pflegekräften erwartet

Nachbarin S. war früher sportlich, kulturbegeistert und gesellig. Seit einigen Jahren leidet die 74-Jährige an Demenz, ist vergesslich, manchmal geistig verwirrt und reagiert oft mürrisch. Ihr Mann kümmert sich aufopfernd um sie. Ganz Deutschland überaltert allmählich, die Zahl der Menschen mit der Alterskrankheit Demenz wird rasant steigen. Wer soll sie pflegen? Rund 1,3 Millionen Menschen mit Demenz leben derzeit in Deutschland. Bis 2025 dürften sich in einigen Regionen die Werte bereits verdoppelt haben, schätzen die Forscher. Für den Kreis Parchim wird eine Zunahme um 62 Prozent prognostiziert.

Viele Familien sind von der kräftezehrenden Aufgabe der Pflege demenzkranker Angehöriger überfordert, Privatpflegerinnen sind teuer, angemessene Heimplätze rar. Zumal vielen Pflegeheimen häufig das Know-how im Umgang mit den Dementen fehlt, obwohl sie einen immer größeren Anteil ihrer Patienten ausmachen. Die Heime stehen unter enormem Kostendruck, die schlecht bezahlten Pflegekräfte unter permanentem Zeitdruck. Verwirrte Alte, die sich wie Kleinkinder benehmen, überfordern das System. Fixierte, eingesperrte und mit Psychopharmaka ruhig gestellte Patienten sind die Regel in den Heimen, nicht die Ausnahme, so das Ergebnis einer Doktorarbeit an der Uni Regensburg.

Mehr lesen Sie im ePaper und der Print-Ausgabe der SVZ.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen