Yogafestival : Alternativ vom Schmerz befreien

Auf der suche nach dem Alarmschmerz: Steffen Plust mit „Patientin“ Sheila Friedrich
1 von 3
Auf der suche nach dem Alarmschmerz: Steffen Plust mit „Patientin“ Sheila Friedrich

Diesjähriges „Yogafestival Mecklenburg“ im Ferienpark Plauer See stieß auf hohe Akzeptanz. Mehr als doppelt so viele Teilnehmer als 2014

svz.de von
14. September 2015, 06:00 Uhr

Vielsagend nennt sich der Verein, der das Yogafestival in diesem Jahr zum ersten Mal veranstaltet hat: „Sein e. V.“. Zu ihm gehören unter anderem Rimbert Schickling und Susanna Rohde-Plust. „Mehr als doppelt so viele Teilnehmer sind hergekommen als 2014 nach Daschow“, berichtet Schickling. Hier im „Ferienpark Plauer See“ verfüge das Festival über eine geeignetere Infrastruktur. Beispielsweise seien die hygienischen Einrichtungen adäquat, es gebe ausreichend Säle, in die man sich bei Regen zurückziehen oder auch ein Konzert veranstalten könne.

Das Spektrum ist sehr breit gefächert. Dazu gehört auch eine Demonstration von „LNB Motion“, einer sanften Methode, dauerhaften Schmerz ohne OP loszuwerden. Steffen Plust leitet den Kurs und bietet zwischenzeitlich Praxistests in seiner Methode der Osteopressur an. Durch Druck auf spezielle Knochenrezeptoren löscht der Therapeut den „Alarmschmerz“, der vom Hirn als eine Art Schutzschmerz gesandt wird.

Mehr zu dem Thema finden Sie in unserer Print-Ausgabe und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen