Wangelin : Alles klar für Start ins Gartenjahr

Zum Fototermin auf derWeidenbühne versammeln sich alle Freunde und Förderer des Wangeliner Gartens.
Zum Fototermin auf derWeidenbühne versammeln sich alle Freunde und Förderer des Wangeliner Gartens.

Verantwortliche des Wangeliner Gartens hegen große Pläne für die Saison 2018. Eröffnung am Karfreitag

von
26. März 2018, 12:00 Uhr

Weiden, überall Weiden. Wer das Wangeliner Gartengelände betritt, passiert eine Art Tortunnel aus Weidengeflecht. Dahinter stehen frisch beschnittene Kopfweiden, der noch kahle Weidenbogen über der Freiluftbühne und die hoch aufragende Stele „Zauberblume“. Es scheint, dass das weite Areal um den Kräutergarten sich allmählich mit den Attributen eines Parks eigener Prägung schmückt. Und dies ist all denen zu danken, die in dieser kleinen Gegenwelt die Hände rühren, um sie voranzubringen.

„Work in progress“, sagt FAL-Geschäftsführer Klaus Hirrich zum Voranschreiten der Geländegestaltung. Alles hier verläuft als prozesshafte Arbeit, der Raum für freie Entwicklung gegeben wird. Und immer mehr Menschen zieht das Potenzial des Wangeliner Gartens an. Beim Frühlingserwachen ist noch einiges fertigzustellen. Dazu haben sich zwischen 25 und 30 Helfer eingefunden, berichtet Gartenchefin Beate Neumerkel fröhlich: „So viele wie noch nie.“ Auch die Anzahl der Mitglieder des Fördervereins sei seit der Aktion „Call for members“ im vergangenen Jahr um 38 gestiegen, so FAL-Gründervater Hirrich.

Viel Zuwendung, nicht nur durch Mitgliedsbeiträge, sondern auch durch geldwerte Arbeit. Hinter dem Weidentunnel, beim so genannten „Gärtnerinnenhaus“, ebnen Helfer Vertiefungen mit Erde ein und streuen Grassamen. In Richtung Bühne wird in einen Zaun, natürlich aus Weide, ein Torbogen eingefügt. seitlich hinter der Bühne werkeln zwei Frauen an einer Weidenbank. „Vergangene Woche haben wir einen Weidenbaukursus durchgeführt“, erläutert Beate Neumerkel. Da sei mit dem Bau der Bank begonnen worden. Hochbeinig wie sie ist, mutet sie etwas surreal an und ihre Beine sind so tief eingegraben, dass die Bank einmal austreiben wird.

Die Aktionen sind auf ein nahes Ziel gerichtet. Am Karfreitag wird die Gartensaison eröffnet. Der Auftakt zum Wangeliner Frühling wird abends mit einem Lesekonzert gefeiert. Schauspielerin Nicole Haase liest aus Stefan Zweigs „Sternstunden der Menschheit“, begleitet von Warnfried Altmann mit dem Saxophon. Das Café lädt im April freitags bis sonntags und an Feiertagen ein.

Alles in allem gilt für 2018: Pläne stapeln sich auf Plänen. So wurde eine weitere Mitarbeiterin, Bärbel Eisenblätter, in die Gartenleitung eingebunden, um Kooperationen mit vergleichbaren Einrichtungen rund um den Plauer See und mit dem Naturpark „Nossentiner Schwinzer Heide“ stemmen zu können.

Das bereits für den Sommer 2017 geplante Festival wird in diesem Jahr stattfinden, aber auch Altbekanntes wie der Kurs zur Obstbaumveredlung und der Frühjahrs- und Pflanzenmarkt am 6. Mai stehen wieder auf der Liste. In der Nähe des Cafés werkelt auch Sebastian Hesse. Der Redakteur des MDR hat einen zweiten Wohnsitz in Retzow, ist Mitglied im Förderverein. Der Wangeliner Garten schenkt ihm Ruhe und Entschleunigung, sagt Hesse. Am Tag zuvor stellte er im Lehmhaus noch sein Buch „Sieben“ vor.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen