zur Navigation springen

Alkoholisierter Brummifahrer verursacht schweren Unfall auf A 24

vom

svz.de von
erstellt am 06.Jan.2010 | 06:03 Uhr

Stolpe | Ein Brummifahrer wollte angesichts der anhaltenden Frostperiode in der Nacht zum Mittwoch seine Körpertemperatur offenbar mit Hochprozentigem konstant halten. Jedenfalls haben die Beamten der Autobahnpolizei Stolpe bei dem Fahrer (42) einen Atemalkoholwert von 1,49 Promille gemessen, nachdem er einen Unfall verursachte. Kurz nach fünf Uhr war der Fahrer mit seinem Holzlaster zwischen Groß Godems und Suckow auf der A 24 in Richtung Berlin unterwegs, als er von der Fahrbahn abkam und erst auf einen angrenzenden Acker mit dem Fahrzeug umkippte. Der Mann blieb unverletzt, kam aber zur Blutalkoholbestimmung in die Parchimer Asklepios Klinik. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Groß Godems und Parchim waren im Einsatz. Diesel sowie Hydrauliköl mussten aus dem Laster abgepumpt werden. Gesucht wurde ein Beifahrer. Dies wurde nötig, da der alkoholisierte Mann angab, nicht der Fahrer gewesen zu sein. Dieses entpuppte sich aber im Laufe der weiteren Ermittlungen als eine reine Schutzbehauptung. Die A 24 war an der Unfallstelle einspurig befahrbar, eine Spezialfirma aus Schwerin war am Vormittag mit den Bergungsarbeiten befasst.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen