Von Lübzern für Lübzer : Adventsmarkt am Amtsturm

Der Kinderchor der Lübzer Grundschule erAdventsmarkt auf dem Marktplatz. Fotos: Horst Kamke
1 von 2
Der Kinderchor der Lübzer Grundschule erAdventsmarkt auf dem Marktplatz. Fotos: Horst Kamke

„Lübzer Land“ und Gewerbeverein organisierten harmonisches Rahmenprogramm auf dem Marktplatz

svz.de von
27. November 2016, 17:28 Uhr

Das einzige, was zur Einstimmung auf die Vorweihnachtszeit fehlte, war etwas Schnee. Mit perfekter Organisation hatte der Verein „Lübzer Land“ am vergangenen Samstag auf dem Marktplatz einen stimmungsvollen Adventsmarkt organisiert. Die Stände mit Naschwerk. Imbisswaren, Weihnachtsschmuck, die Spiel- und Bastelstationen waren in einem großen Rund aufgebaut, das eine heimelige Stimmung förderte.

Die Besucher waren derart ungeduldig, dass Stefanie Becker das Marktgeschehen einige Minuten vor dem offiziellen Beginn eröffnete. Die Vereinssprecherin bedankte sich bei allen Unterstützern für deren Mitarbeit, vor allem beim Lübzer Gewerbeverein.

Dann kam der große Auftritt des Chors der Lübzer Grundschule. Von Playback-Musik unterstützt, sangen die Kinder vorweihnachtliche Lieder. Ihr Gesangprogramm lockerten sie durch Gedichte auf. Geschwisterkinder, Eltern, Großeltern, Angehörige, Freunde und das restliche Publikum spendeten dafür reichlich Beifall.

Streichelzoo, Pony-Reiten und Traktorfahrten sorgten für reichlich Kurzweil. Dreimal lud zudem das Museum zu einer Zeitreise in die Stadtgeschichte ein. Die gute Stimmung wurde außerdem durch Auftritte der Lübzer Karnevalisten und des Elbe-Blasorchesters gefördert. Gegen 16 Uhr startete das beliebte Bilderbuchkino. Für Leseratten wurde außerdem ein Bücherflohmarkt geboten. Eine halbe Stunde später durften die Kinder bei der Lübzer Feuerwehr Knüppelkuchen backen. Mit Einbruch der Dunkelheit kam die Feuerschau auf dem Burghügel besonders effektvoll zur Geltung. Ein Bläserchor unter Leitung des Barkower Landesposaunenwart Martin Huss beschloss das kurzweilige Rahmenprogramm. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen