Parchim : Adrenalinschub mit Superhelden

Zum ersten Mal beim Parchimer Martinimarkt ist Marvin Fick aus Nienburg mit seinem „Heroes – Das Action Karussell“ dabei. Es bietet Platz für 36 Personen und schafft bis zu 22 Umdrehungen in der Minute.
Zum ersten Mal beim Parchimer Martinimarkt ist Marvin Fick aus Nienburg mit seinem „Heroes – Das Action Karussell“ dabei. Es bietet Platz für 36 Personen und schafft bis zu 22 Umdrehungen in der Minute.

„Heroes - das Actionkarussell“ zum ersten Mal beim Parchimer Martinimarkt dabei

von
02. November 2019, 05:00 Uhr

Seit Donnerstag lädt der Parchimer Martinimarkt wieder Jung und Alt auf den Festplatz an der Bergstraße ein. Neben den üblichen Fahrgeschäften wie Riesenrad, Autoscooter oder Breakdancer locken zahlreiche Stände zum Mitmachen und Verweilen ein.

In diesem Jahr zum ersten Mal dabei ist Marvin Fick aus Nienburg. Der 26-Jährige ist Schausteller in sechster Generation und mit seinem Fahrgeschäft „Heroes – das Actionkarussell“ extra für den Martinimarkt aus dem 420 Kilometer entfernten Lippstadt angereist. Der Grund dafür liegt für den Nienburger auf der Hand: „Parchim hat einen guten Namen.“

Seit bereits vier Jahren tourt Marvin Fick mit seinem Fahrgeschäft quer durch die Bundesrepublik. Um den Transport, den Aufbau und den Betrieb kümmert er sich gemeinsam mit seiner Frau und zwei Mitarbeitern. Laut dem 26-Jährigen gibt es das in England hergestellte Beschleunigungskarussell nur drei Mal in Deutschland. Das mit Marvel-Superhelden wie Hulk, Spiderman oder Superman verzierte Karussell hat sechs Arme mit je drei Gondeln, in denen immer zwei Personen Platz haben. Ein Arm schafft in der Minute bis zu 22 Umdrehungen. Für vier Euro pro Fahrt geht es ab in die Luft – und das bis hinein in den späten Montagabend.

Um überhaupt auf dem Festplatz an lukrativer Stelle stehen zu dürfen, musste sich Marvin Fick bewerben. Das macht er im Jahr für zirka 450 Veranstaltungen. Für gut 30 bekommt er dann auch die Erlaubnis, sein Geschäft betreiben zu dürfen. In Parchim gehen jährlich 400 Bewerbungen aus ganz Deutschland und weiteren EU-Ländern ein. Mitarbeiter einer Arbeitsgruppe der Stadt entscheiden dann über die Vergabe der etwa 80 Plätze auf dem 19000 Quadratmeter großen Areal.

Nach dem Halt in Parchim geht es für die vierköpfige Gruppe noch weiter in das 500 Kilometer entfernte Dinslaken. Anschließend steht dann die wohlverdiente Winterpause an, bevor es im kommenden Frühjahr wieder auf Tour geht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen