B 103 bei Plau am See : Abbieger nicht beachtet - Verletzte und Totalschäden

1 von 4

Die B103 bei Plau am See war heute wegen eines Unfalls drei Stunden voll gesperrt. Zwei Personen wurden verletzt, an zwei Pkw entstanden Totalschäden.

svz.de von
26. August 2016, 09:30 Uhr

Zwei Verletzte und Totalschäden an zwei Pkw, das ist die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls auf der B 103 bei Plau am Vormittag.

Wenige Minuten vor 9 Uhr befuhr der Fahrer (46) eines Kia Sportage die B 103 aus Richtung Karow kommend in Richtung Plau. In Höhe der Tankstelle wollte er links abbiegen. Doch ein nachfolgender VW Golf SDI übersah nach ersten Erkenntnissen das linksabbiegende Fahrzeug und krachte in die Fahrerseite. Anschließend fuhr der Golf noch gegen einen Baum auf der linken Straßenseite und wurde dann auf die Fahrbahn zurück geschleudert.

Großes Glück hatte dabei der Kia-Fahrer, denn er blieb bei diesem Unfall unverletzt. Anders dagegen bei den Golf-Insassen. Während die Beifahrerin (20) relativ leicht verletzt war, war der Fahrer (21) schwer verletzt im Auto eingeklemmt. Zehn Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Plau mussten schweres Rettungsgerät, wie Schere und Spreitzer, einsetzen, um den Mann aus dem Wrack zu holen. Beide Verletzten kamen in das Krankenhaus in Plau.

Die Bundesstraße 103 war in diesem Bereich für mehrere Stunden voll gesperrt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen