zur Navigation springen

gifteinsatz gegen raupen : Ab Montag heben die Hubschrauber ab

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Jetzt kann der Hubschraubereinsatz beginnen. Grund: Wind und Wetter stehen derzeit günstig.

svz.de von
erstellt am 17.Mai.2014 | 08:00 Uhr

Abhängig von Wind und Wetter wird am Montag, 19. Mai, mit der Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners im Landkreis aus der Luft begonnen. An diesem Tag sollen folgende Bereiche mit zwei Hubschraubern beflogen werden: Stadt Ludwigslust, Amt Ludwigslust Land, Amt Neustadt-Glewe, Amt Grabow, Amt Hagenow-Land, Amt Boizenburg Land, Amt Zarrentin, Stadt Boizenburg, Stadt Lübtheen, Amt Dömitz-Malliß.

Am Dienstag folgen Amt Parchimer Umland, Amt Eldenburg Lübz, Amt Grabow, Amt Neustadt-Glewe, Stadt Parchim, Amt Crivitz, Amt Stralendorf, Amt Ludwigslust Land, Stadt Lübtheen, Amt Hagenow-Land, Amt Dömitz-Malliß, Stadt Ludwigslust.

Das Bekämpfungsmittel wird außerorts auf befallene Bäume aufgesprüht. Die betroffenen Straßenabschnitte werden dann für ca. 15 Minuten gesperrt. Über die durchgeführte Bekämpfung wird mit Hinweisschildern informiert. Halter sind aufgefordert, Nutztiere einzustallen bzw. einen Sicherheitsabstand von mindestens 200 Metern zum Einsatzort einzuhalten, da die tief fliegenden Hubschrauber Fluchtreflexe auslösen können.

Grundlage für die Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners ist die am 7. Mai erlassene „Allgemeinverfügung des Landkreises zur vorbeugenden Abwendung gesundheitlicher Gefahren durch den Eichenprozessionsspinner“. Sie ist im Internetportal des Landkreises unter www.kreis-lup.de veröffentlicht. Bei Fragen: 03874 624-2399.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen