Kultur : Ab jetzt hat eine Königin das Sagen

Die Schützen beim Umzug durch die Gemeinde
1 von 3
Die Schützen beim Umzug durch die Gemeinde

Liane Willinowski wurde am Sonnabend auf dem Schützenfest in Werder proklamiert, Bernd Jellinek und Jörg Sawatzki sind jetzt Ritter. Zum ersten Mal waren Oldtimer dabei.

von
04. September 2017, 12:00 Uhr

Der neue Schützenkönig vom Schützenverein „Schwarze Jäger“ in Werder ist eine Königin: Liane Willinowski. Als ihre Ritter fungieren Bernd Jellinek und Jörg Sawatzki. Beim Schützenfest am vergangenen Sonnabend sollte es bis in die Abendstunden dauern, dass Vereinspräsident Friedrich Engel und der bisherige Schützenkönig Erich Stecker diese Namen bekannt gaben. Wenige Tage zuvor hatte Stecker beim Königsschießen auf dem Stand der Lübzer Schützengilde mit seinem Schuss auf die Ehrenscheibe die Marke gesetzt, der es sich möglichst dicht anzunähern galt.

Zum Auftakt des Festes hatten Abordnungen befreundeter Vereine den Werderaner Schützenbrüdern auf dem Dorfplatz ihre Aufwartung gemacht. Der Kreisschützenbund Ludwigslust-Parchim war dort durch seinen Präsidenten Enrico Faust und den Ehrenvorsitzenden Siegfried Warncke vertreten. Lübzer Schützengilde, der Goldberger Schützenverein „Grüne Jäger“, die Parchimer Schützengilde, die Schützenvereine aus Poltnitz und Leezen sowie die Crivitzer Schützenzunft markierten mit ihren Präsidenten oder aktuellen Schützenkönigen einen respektablen Rahmen. Bürgermeister Berno Schmalfeldt und Friedrich Engel bedankten sich bei allen Helfern für die Vorbereitung des Festes und den Sponsoren für ihre Spenden. Der obligatorische Umzug musste wegen eines Regenschauers um eine halbe Stunde verschoben werden, um die historischen Vereinsfahnen vor Nässe zu schützen.

Erstmals hatten sich zu der Veranstaltung in Werder zahlreiche Freunde historischer Traktoren und Fahrzeughalter von betagten Autos und Mopeds eingefunden. Sie nahmen ebenso am Umzug teil wie die Bläser der Feuerwehrkapelle aus Krakow am See, die es sich auf einem Anhänger bequem gemacht hatten. Als der Regen gänzlich aufhörte, kamen auch die Kinder an den Spielstationen auf ihre Kosten. Der Kindergarten „Weltentdecker“ glänzte mit einem Theaterstück. Das Schützenfest endete im Saal des Dorfgasthauses „Mecklenburger Hof“ mit einem Ball, wo nach der Proklamation von König und Rittern ausgiebig getanzt wurde.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen