Fährtenhund und Hubschrauber im Einsatz : Polizei greift vermissten Mann bei Zidderich auf

Patrick Seeger_1.jpg

Fast 30 Stunden irrte ein 48-jähriger Mann in der Region Below herum, bevor ihn Beamte am frühen Montagabend fanden. Der Mann war am Sonntag aufgebrochen, um einen Verwandten zu besuchen. Dort kam er jedoch nicht an.

von
11. Februar 2020, 11:10 Uhr

Fast 30 Stunden irrte ein 48-jähriger Mann nach Polizeiangaben in der Region Below herum, bevor ihn Beamte am frühen Montagabend schließlich fanden. Der Mann war am Sonntag mit seinem Fahrrad aufgebrochen, um einen Verwandten zu besuchen. Dort kam er jedoch nicht an, sodass die Polizei über sein Verschwinden informiert wurde. Die Polizei suchte nach dem Vermissten und brachte hierzu auch einen Fährtenhund sowie den Polizeihubschrauber zum Einsatz. Schließlich entdeckten die Polizisten den 48-Jährigen am Montag gegen 17:30 Uhr nahe der Ortschaft Zidderich. Seinen Angaben zufolge habe er sich in einem Waldstück verirrt und auch die Nacht zum Montag im Freien verbracht. Der Mann, der den Vorfall augenscheinlich unverletzt überstand, wurde anschließend seinen Angehörigen übergeben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen