Hof Hagen : Brand entpuppt sich als Fehlalarm

svz_plus
Kontrolle in jeder Ecke: Jan Eggert von der Goldberger Feuerwehr der mit der Wärmebildkamera
Kontrolle in jeder Ecke: Jan Eggert von der Goldberger Feuerwehr der mit der Wärmebildkamera

Scheune in Hof Hagen in Flammen? Fehlanzeige!

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer

von
10. November 2018, 05:00 Uhr

Das lautstarke Sirenengeheul der Martinshörner weckte am Freitag gegen 8 Uhr auch den letzten Einwohner in Langen Hagen und Hof Hagen. Aus Hof Hagen war ein mutmaßlicher Scheunenbrand gemeldet worden, neben den Feuerwehren aus Techentin, Goldberg und Diestelow rückte auch die Polizei aus.

Vor Ort dann das Erstaunen der Einsatzkräfte, von einem Scheunenbrand war nichts zu sehen. „Es wurde aufsteigender Rauch gesehen und es riecht sehr verdächtig nach Brand“, so Einsatzleiter Christian Jochim, der zugleich Wehrführer der Techentiner Feuerwehr ist. Da kein offenes Feuer zu sehen war, begutachteten die Kameraden die angenommene Brandstelle und setzten auch die Wärmebildkamera ein. „Es ist so ein klarer Brandgeruch, da wollen wir sichergehen, dass wir nichts übersehen und suchen jede Ecke ab“, so Jan Eggert, der mit der Wärmebildkamera im Einsatz war. Eine gründliche Nachsuche sei wichtig, denn nur so kann vermieden werden, dass es doch in einer Ecke irgendwo kokelt und wenig später es doch noch zu einem großen Brand führt.

Letztlich konnten zum Glück die Einsatzkräfte wieder abrücken, da sich auch in Abstimmung mit der Polizei der Verdacht eines Brandes nicht bestätigte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen