Wald in MV : Forstamt Sandhof setzt auf natürliche Waldverjüngung

von 19. Juli 2021, 16:08 Uhr

svz+ Logo
In diesem Nadelwald findet sich bereits dichter Unterwuchs, im Hintergrund erkennt man junge Laubbäume, die sich natürlich dort ausgesät haben.
In diesem Nadelwald findet sich bereits dichter Unterwuchs, im Hintergrund erkennt man junge Laubbäume, die sich natürlich dort ausgesät haben.

Das Klima setzt dem Wald zu. Um Schäden zu verringern und einen stabilen Bestand zu erreichen, setzt man bei der Landesforst MV auf Dauerwald. Das Projekt Wild-Wirkungs-Monitoring soll den Waldumbau unterstützen.

Sandhof/ Karow | Es sind große Flächen, für die das Forstamt Sandhof der Landesforstanstalt Mecklenburg-Vorpommern zuständig ist. „In unserem Bereich liegen etwa 18.000 Hektar Wald, davon alleine 7000 in Landesbesitz“, erklärt Frank Zerbe. Er ist Leiter des Forstamtes Sandhof. Die restlichen Flächen sind zu einem großen Teil in privater Hand, etwa 2200 Hektar sind Wal...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite