Denkmalschutz : Erinnerung an das Ende des Zweiten Weltkriegs in Lübz verblasst

von 22. April 2021, 18:51 Uhr

svz+ Logo
Langsam blättert die Farbe der kyrillischen Wegweiser an der alten Post in Lübz ab. Abhilfe kann nur der Eigentümer schaffen.
Langsam blättert die Farbe der kyrillischen Wegweiser an der alten Post in Lübz ab. Abhilfe kann nur der Eigentümer schaffen.

Kyrillische Wegweiser aus der Nachkriegszeit an der einstigen Lübzer Post blättern ab und sind bald nicht mehr lesbar

Lübz | Kaum noch lesbar sind die beiden Worte an der ehemaligen Post in Lübz. Hier, an dem grauen Gebäude aus den zwanziger Jahren, wird in kyrillischer Schrift einmal auf den Weg nach Plau und einmal nach Parchim hingewiesen. Die Überbleibsel aus der Nachkriegszeit sind in die Jahre gekommen, sowohl die weiße Farbe als auch die schwarze Schrift sind sehr st...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite