Lübz und Parchim : Ruhige Tage für Taxifahrer

von 05. April 2020, 16:30 Uhr

svz+ Logo
Umsatzverlust wegen der Corona-Krise: Taxiunternehmer wie Dietmar Kuse aus Lübz erleiden Einbußen.
Umsatzverlust wegen der Corona-Krise: Taxiunternehmer wie Dietmar Kuse aus Lübz erleiden Einbußen.

Kaum einer steigt ein: Auch Taxiunternehmern aus Lübz und Parchim brechen wegen der Corona-Krise Einnahmen weg. Bei Reiner Kessler aus Parchim hingegen nehmen die Einkaufsfahrten zu.

Lübz / Parchim | Wegen der Corona-Krise bleiben die meisten Menschen zuhause und lassen ihre Autos stehen. Es herrscht kaum Betrieb auf den Straßen, öffentliche Verkehrsmittel werden selten genutzt und auch ins Taxi steigt kaum noch jemand ein. Wie die meisten Firmen leiden auch Taxi-Unternehmen unter der Krise. Der Slogan „Auf die nette Tour“ schmückt die beigen F...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite