Ludwigslust-Parchim : Weiter Ärger um Neuorganisation der Beratungslandschaft

von 11. Oktober 2021, 18:54 Uhr

svz+ Logo
Ab dem 1. Januar soll die Beratungslandschaft in MV reformiert sein.
Ab dem 1. Januar soll die Beratungslandschaft in MV reformiert sein.

Linke übt Kritik, dass bereits die zweite Sitzung des Ausschusses zur Neuordnung der Beratungslandschaft abgesagt wurde, Vorsitzender Nico Conrad bezieht Stellung

Parchim | Bereits ab dem 1. Januar 2022 sollen die Beratungsangebote in Mecklenburg-Vorpommern neu organisiert sein. Diese Reform ist das Ergebnis des neuen Wohlfahrtsgesetzes, das nach dem AWO-Müritz-Skandal beschlossen wurde, um die Finanzierung der Beratungensangebote transparenter zu machen. Weiterlesen: Ehemaliger Awo-Müritz-Geschäftsführer muss in Haft...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite