Spektakel : 26. Badewanne: Ticketverkauf läuft

Das war schon ziemlich originell: Die „Seesamstraße“ als Plauer Rallye-Badewanne. Die Organisatoren sind schon gespannt, was in diesem Jahr zu Wasser gelassen wird.
Das war schon ziemlich originell: Die „Seesamstraße“ als Plauer Rallye-Badewanne. Die Organisatoren sind schon gespannt, was in diesem Jahr zu Wasser gelassen wird.

Am 18. Juli startet Sommerspaß auf der Elde / Karten für Rallye und zwei Abendveranstaltungen in der Tourist-Info/ Neuer Wettbewerb lockt

23-11367838_23-66131022_1416472762.JPG von
09. Juni 2015, 08:00 Uhr

Plau am See  Keine sechs Wochen   sind  es mehr  bis zur Plauer  Badewannenrallye, dem  Plauer Sommergaudi schlechthin.   Nach der Jubiläumsveranstaltung im vergangenen Jahr,  als Plau  und der Badewannenverein um seinen Vorsitzenden Frank Sieland zur 25. Rallye einlud,  wie immer Tausende  an die Eldeufer des  Luftkurortes pilgerten und  die beiden Abendveranstaltungen  (traditionell Freitag und Sonnabend auf dem Klüschenberg)   zum Erfolg  machten,     haben  sich die Veranstalter    für die 26. Auflage   wieder  mächtig ins Zeug gelegt. 

Erstmals  wird es  am  18. Juli die Elde-Olympiade  geben. War  es bisher noch ein wohlgehütetes Geheimnis, was  den mutigen Startern abverlangt wird,  dürfen wir es jetzt auch öffentlich verraten.  Die Elde-Olympiade startet vor den eigentlichen Pokal-Wettbewerben um 11 Uhr. Dabei werden  Zweierteams an den Start gehen   und nacheinander zwei Disziplinen absolvieren. Aufgabe des ersten Starters  wird es sein,  auf der Elde in der Badewanne  hin und zurück zu schippern. Start und Ziel  sind also eins.  Schwierig aber lösbar, sonst   gäb’s ja auch  die Plauer  Rallye längst  schon nicht mehr. Ob es  der zweite Mann (es  können selbstverständlich  auch Mädchen und Frauen mitmachen)  noch schwerer  hat,   ist vielleicht eher eine Frage  von Konstitution und Balance. Er oder sie     geht auf die selbe Strecke,  allerdings  auf einem Board  wie  man es vom Surfen her kennt  und paddelt im Stehen.   Möglichst!

Während es bei der  eigentlichen Badewannenrallye um Originalität geht,  um Durchhalten,  Erotik, Stimmung machen, Kostümierung  und  natürlich auch   darum, möglichst spektakulär unterzugehen,   siegen bei der  kleinen Wasser-Olympiade  die Zeitschnellsten. „Die kleine Olympiade ist das Pendant  zu den Pokalwettbewerben der Badewanne, für das wir   das Equipment stellen werden“, sagt Michael Wufka, Geschäftsführer der Tourist-Info Plau am See.  „Niemand muss also eine zweite Badewanne bauen oder  sich Standup-Paddel  besorgen.“

 Die  ersten Teilnehmer standen  bereits im vergangenen Jahr direkt  nach der Badewanne in der Liste.    Aber keine Angst, die ist  noch nicht voll, da geht noch was. „Auf alle Fälle,  schließlich  wollen wir  ein ansehnliches Starterfeld haben.  Und je nachdem  wieviel  Mannschaften   es sein werden,  starten die Teams nach- oder gegeneinander.  Wir haben auch überhaupt nichts dagegen, wenn   Badewannen-Mannschaften  ein Zweierteam  zur Olympiade schicken. Alles ist möglich. Einzige  Bedingung, und da  wiederhole ich mich gern,  die Starter müssen  mindestens 16 Jahre alt sein.“ Wie auch bei der eigentlichen Rallye winkt den Siegern ein Pokal. Dazu gibt es  150 Euro Preisgeld; 100 Euro für  die Zweiten; 75 Euro erhalten die Drittplatzierten.

Die Frage, wann es  endlich  die Eintrittskarten  zu kaufen gibt,  stellt sich übrigens seit wenigen Tagen nicht mehr: Sowohl für die beiden Abendveranstaltungen  (jeweils 9 Euro/7 Euro Vorverkauf) als auch die Karten für die Strecke  (3 Euro; Kinder bis 12 Jahre frei) sind  in der  Tourist-Info zu haben. „Preislich hat sich gegenüber dem Vorjahr nichts verändert“, sagt Michael Wufka, der sich  längst schon auf die vielen Besucher  des Sommergaudis  freut. Simone Herbst

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen