Brauereifest Lübz : 135 Jahre: Lübz feiert seine Brauerei

Luftbild der Lübzer Brauerei, die Ende August ihr 135-jähriges Bestehen feiert. Archiv
1 von 2
Luftbild der Lübzer Brauerei, die Ende August ihr 135-jähriges Bestehen feiert. Archiv

In diesem Jahr findet kein Turm-, sondern ein Brauereifest am Wochenende 24./25. August auf dem Gelände der Mecklenburgischen Brauerei Lübz statt. Anlass dafür ist ihr 135-jähriges Bestehen.

svz.de von
20. Juni 2012, 09:26 Uhr

lübz | In diesem Jahr findet kein Turm-, sondern ein Brauereifest am Wochenende 24./25. August auf dem Gelände der Mecklenburgischen Brauerei Lübz in der Eisenbeissstraße statt. Anlass dafür ist ihr 135-jähriges Bestehen. "Um es klar zu stellen: Die Veranstaltung ist kein Ersatzturmfest", sagt Marketingleiter Christoph Seite. "Nächstes Jahr wird es wie gewohnt wieder ein Turmfest in der Stadt geben, mit dem wir als Brauerei seit jeher sehr eng verbunden sind."

Das Programm steht fest, die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Zum Feiern zur Verfügung steht eine etwa drei Hektar große Wiesenfläche neben der Straße in Richtung Parchim, auf der eine Bühne errichtet wird. Bei der Jubiläums-Party am Freitag ab 20 Uhr kommen hier zum Auftakt Fans unterhaltsamer Musik auf ihre Kosten. Sie können sich auf einen Abend mit regionalen Künstlern und einer noch nicht feststehenden Live-Band in Begleitung eines DJs freuen.

Am Sonnabend, 25. August, lädt das Unternehmen ab 10 Uhr zu einem Tag der offenen Tür ein, der alle fünf Jahre angeboten wird. Er gestattet den Blick in eine der modernsten Bierproduktionen in den neuen Bundesländern, was sich stets als großer Erfolg erweist. "Überall stehen Kolleginnen und Kollegen bereit, um Fragen zu beantworten. Darüber hinaus gibt es den gesamten Tag über Aktionsspiele für die ganze Familie, Livemusik, Spaß mit Animationskünstlern sowie Essen und Trinken vom Feinsten", sagt Seite. Zu den Spielen gehören unter anderem der Aufbau eines Labyrinthes und der Test, wer es schafft, sich einen möglichst hohen Turm aus Kästen zu bauen, auf dem er stehen kann.

Ab 15 Uhr geht es nahtlos mit einem Programm auf der Bühne weiter. Für große Freude sorgt, dass die weit über die Landesgrenzen hinweg bekannte "NDR Sommertour" an diesem Tag zum ersten Mal nach Lübz kommt. Sie feiert gemeinsam mit der Brauerei und ihren Gästen den 135. Ehrentag. "Absoluter Höhepunkt des Abends ist der Auftritt der deutschen Pop-Ikone Nena", so der Marketing-Leiter. Sie wird unter anderem mit ihren erfolgreichen Hits wie "99 Luftballons" und "Liebe ist" für Stimmung sorgen. Krönenden Abschluss des Brauereifestes bildet ein Feuerwerk über den Dächern der Stadt.

Bürgermeisterin Gudrun Stein sei eigenen Worten zufolge schon frühzeitig in diesem Jahr darüber informiert worden, dass es wegen des 135-jährigen Gründungsjubiläums eine besondere Feier geben wird, die man mit der NDR Sommertour in Verbindung bringen wolle. Bei ihr ist die Brauerei Partner. Das Interesse, mit der Sendung auch einmal nach Lübz zu kommen, bestehe schon seit Jahren. "Im üblichen Turmfestbereich haben wir allerdings nicht die Möglichkeit, eine abgeschlossene Fläche zu finden, die der erforderlichen Größe entspricht", sagt die Verwaltungs-Chefin. "Die Vorgaben verlangen ein in sich abgeschlossenes Gelände, so dass der Wunsch bisher nicht umgesetzt werden konnte." Schnell entschieden war, dass es in diesem Jahr bei dem einen beschriebenen Vorhaben bleiben soll: "Ein Brauerei- und ein Turmfest - damit wäre diese Stadt absolut überfordert." Es gelte die klare Aussage, dass es sich um eine gemeinsame Veranstaltung von Brauerei und Stadt handele. Das Unternehmen an genanntem Tag auch durch die Besichtigungsmöglichkeit für die Allgemeinheit zu öffnen, empfindet Gudrun Stein als sehr positiv: "Natürlich bereitet so etwas einen Haufen Arbeit, aber wir haben damit schon zum 125-jährigen Jubiläum vor zehn Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht, was das allgemeine Interesse und dementsprechende Besucherzahlen betrifft." Allein schon wegen der sehr strengen Hygienebestimmungen - auch die Brauerei gilt als lebensmittelproduzierender Betrieb - komme man sonst nicht so einfach hinein. Nach entsprechender Voranmeldung sind allerdings auch zu anderer Zeit Besichtigungen durch Gruppen möglich.

Gudrun Stein werde gegenwärtig regelmäßig gefragt, "ob es das war mit dem Turmfest". Die Antwort sei eindeutig: "Dieses Jahr ist eine Ausnahme - egal, was eher aus Angst geäußerte Gerüchte sagen. Nicht nur für die jetzigen Einwohner, sondern auch für ehemalige Lübzer bedeutet das Turmfest Identifikation mit ihrer Heimatstadt."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen