Gewaltvideo an Schweriner Schule : Zwei Verdächtige wieder in der Schule

Foto: Klawitter
Foto: Klawitter

Eine Woche nach den gewaltsamen Übergriffen an der Bertolt-Brecht-Gesamtschule in Schwerin können die Ermittler noch immer kein abschließendes Ergebnis präsentieren, der Verdacht der Nötigung hat sich aber erhärtet.

von
28. September 2012, 09:08 Uhr

Schwerin | Eine Woche nach den gewaltsamen Übergriffen an der Bertolt-Brecht-Gesamtschule in Schwerin können die Ermittler noch immer kein abschließendes Ergebnis präsentieren, der Verdacht der Nötigung habe sich aber in mehreren Fällen erhärtet, hieß es aus Polizeikreisen. Vier Schüler der Abiturstufe sollen in der Pause fünf Schüler der 6. Klasse nacheinander in einen Raum gezerrt und drangsaliert haben, was von ihnen gefilmt und ins Internet gestellt worden war. Ungeachtet dessen sind zwei der vier beschuldigten Gymnasiasten, die nach Bekanntwerden der Übergriffe suspendiert worden waren, seit gestern wieder an der Schule. Für zwei weitere 17 und 18 Jahre alte Schüler sprach der Schulleiter die einstweilige Freistellung erneut aus. Die Kripo kündigte für morgen einen vorläufigen Abschlussbericht an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen