Konzert zum Jahresabschluss : Zwei Schulleiter in einem Duett

Kompositionen für Violoncello und Klavier spielen  Volker Ahmels (l.), Leiter des Konservatoriums, und Jörg Ulrich Krah, Chef der Kunstschule Ataraxia.
1 von 2
Kompositionen für Violoncello und Klavier spielen Volker Ahmels (l.), Leiter des Konservatoriums, und Jörg Ulrich Krah, Chef der Kunstschule Ataraxia.

Weihnachtslieder, Schubert, Webern und zeitgenössische Musik: Jubiläumsjahr des Konservatoriums endet mit besonderem Lehrerkonzert

svz.de von
05. Dezember 2013, 22:48 Uhr

Lehrende des Konservatoriums lassen es sich nicht nehmen, die Reihe „Kontakte“ im Jubiläumsjahr zum 60. Musikschulgeburtstag mit einem tollen eigenen Konzert abzuschließen. Es beginnt heute um 19 Uhr und findet im Brigitte-Feldtmann-Saal in der Puschkinstraße 6 statt. Wie in jeder Veranstaltung bietet das Programm Raum für unterschiedliche Stilrichtungen und Besetzungen. Beim Konzert am Nikolausabend steht auch vorweihnachtliche Musik auf dem Programm: das berühmte katalanische Weihnachtslied „Der Gesang der Vögel“ für Violoncello und Klavier. Außerdem werden zu hören sein „Lebensstürme“ für Klavier zu vier Händen von Franz Schubert, zeitgenössische Musik für Alt- und Tenorblockflöte und auch die Harfe und der Kontrabass erklingen. Als Gast musiziert Ataraxia-Schulleiter Jörg Ulrich Krah (Violoncello) erstmals gemeinsam mit dem Direktor des Konservatoriums Volker Ahmels (Klavier). Sie spielen Kompositionen für Violoncello und Klavier von Anton Webern. Kartenreservierungen nimmt das Konservatorium unter der Telefonnummer 0385-59127 48 entgegen.

Das Konservatorium startete im Jahr 2005 seine eigene Konzertreihe „Kontakte“. Seitdem finden jährlich sechs bis neun Freitagskonzerte statt. Sie bieten all jenen ein Podium, die mit dem Konservatorium verbunden waren oder sind. Die facettenreichen Veranstaltungen auf hohem künstlerischem Niveau sind mittlerweile zum Besuchermagnet geworden. Auf der Bühne standen bisher ehemalige Schüler, die heute als professionelle Musiker bundesweit tätig sind, Künstler aus den Partnerstädten Wuppertal, Odense und Reggio Emilia, Mitglieder der „young academy rostock“, Preisträger des Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“, Schüler der Studienvorbereitenden Abteilung und Lehrer des Konservatoriums. Im Jubiläumsjahr 2013 gaben sich in zwei „Kontakte“- Specials ehemalige Stipendiaten und prominente Ehemalige die Ehre. Die Aufführungen finden im Brigitte-Feldtmann-Saal statt, der auch architektonisch die Gäste in seinen Bann zieht. Die Besucher können sich schon jetzt auf acht Konzerte im kommenden Jahr freuen. Dann macht der renommierte britische Cellist Raphael Wallfisch dem Konservatorium gemeinsam mit John York (Klavier) mit der Aufführung aller Sonaten für Klavier und Violoncello von Ludwig van Beethoven ein ganz besonderes Geschenk.


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen