Veranstaltungen in Schwerin : Zwei Konzerte schon ausverkauft

Ausverkaufte Halle: Udo Lindenberg rockte die Kongresshalle im vergangenen Jahr gleich zweimal – vor mehr als 10 000 Zuschauern.
1 von 3
Ausverkaufte Halle: Udo Lindenberg rockte die Kongresshalle im vergangenen Jahr gleich zweimal – vor mehr als 10 000 Zuschauern.

Hallen-Managerin Petra Blunk freut sich auf viele Besucher in Kongresshalle und auf Freilichtbühne und zieht positive Bilanz für 2017

von
05. Januar 2018, 21:00 Uhr

Besser kann es kaum laufen: Der komplette Plan, wer wann in Schwerin ein Konzert gibt oder seine Show präsentiert, steht noch gar nicht fest und dennoch sind zwei Konzerte schon komplett ausverkauft. Für die Kelly Family am 15. Februar in der Kongresshalle und Roland Kaiser am 2. Juni auf der Freilichtbühne sind schon sämtliche Eintrittskarten weg. Während sich Fans, die keine Tickets mehr bekommen haben, mächtig ärgern dürften, ist Veranstaltungs-Managerin Petra Blunk sehr zufrieden. „Nach einem überaus erfolgreichen Jahr 2017 ist das ein schöner Start ins neue Jahr“, sagt die Geschäftsführerin der C&M, die die Kongresshalle und die Freilichtbühne betreibt.

Mit einem abwechslungsreichen Programm aus Kultur, Unterhaltung und Sport haben sich die beiden Veranstaltungsorte in der Landeshauptstadt Schwerin weiterhin bewährt. Zu Beginn des Jahres hatte Ina Müller mehr als 5000 Gäste in die Kongresshalle gelockt. Udo Lindenberg spielte gleich an zwei Tagen vor ausverkaufter Halle. Aber auch immer mehr internationale Künstler entdeckten die Location für sich. So machte DJ Bobo mit seiner Welttournee zum 25-jährigen Bühnenjubiläum Halt in der Kongresshalle. Unvergessen bleibt der Rostocker Marteria, der zum ersten, aber „nicht zum letzten“ Mal ein Konzert in Schwerin gab. Auch Rockfans kamen auf ihre Kosten, denn die Broilers gastierten, ebenfalls zum ersten Mal, in der Landeshauptstadt. Besonders stolz ist die Geschäftsführung der C&M Concert und Management GmbH darauf, dass „Apassionata“ während der Europatournee auch in der Sport- und Kongresshalle Schwerin zu Gast war. Auf der Freilichtbühne punkteten unter anderem Sarah Connor, Zucchero, Bonnie Tyler und Fury In The Slaughterhouse. „Insgesamt kamen mehr als 200 000 Gäste zu unseren Veranstaltungen“, berichtet Petra Blunk stolz.

Dieser Erfolg der im großen deutschen Wettbewerb eher kleineren Veranstaltungsorte bleibt auch bei den Kollegen nicht unbemerkt. Einmal im Jahr treffen sich die Vertreter des europäischen Verbandes der Stadt- und Mehrzweckhallen (EVVC) in einer Arbeitsgruppe, um über das Veranstaltungsgeschäft, Rechts- und Sicherheitsfragen, aber auch Besonderheiten beim Umgang mit Künstlern und Personal zu reden. Im Mai ist Schwerin dafür erstmals Gastgeber. Petra Blunk tüftelt schon an einem Programm für die Gäste vom Berliner Olympiastadion, der Barclay Arena Hamburg, der Westfalenhalle in Dortmund & Co., um sie für Schwerin zu begeistern.

Mit dem Veranstaltungsprogramm für dieses Jahr dürften die Hallen-Managerin und ihr Team jedenfalls ebenfalls punkten. Am 27. Januar kommt Helmut Lotti, Schiller am 31. Januar, Peter Maffay am 22. Februar. Im März gastieren Atze Schröder, die Ehrlich Brothers und Martin Rütter in der Kongresshalle. Florian Silbereisen bringt am 18. April nicht nur unter anderm seinen Klubbb3 mit, sondern auch Ross Anthony und Jürgen Drews. Weitere Garanten für eine volle Halle dürften Andreas Gabalier – er spielt am 8. November – und Santiano am 4. Dezember sein. Und auch Apassionata kommt wieder nach Schwerin – am 8. und 9. Dezember.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen