Schwerin : Zuverlässig und beliebt

Strahlt übers ganze Gesicht: Zu ihrem 25-jährigen Jubiläum als Steuerfachangestellte bei der BVBB ehrte ihr Vorgesetzter Jacqueline Wild mit einem Blumenstrauß.
Strahlt übers ganze Gesicht: Zu ihrem 25-jährigen Jubiläum als Steuerfachangestellte bei der BVBB ehrte ihr Vorgesetzter Jacqueline Wild mit einem Blumenstrauß.

Zu ihrem 25-jährigen Jubiläum wird die Steuerfachangestellte Jacqueline Wild als gute Seele der BVBB mit Sekt und Blumen geehrt

von
11. September 2019, 05:00 Uhr

Eine angebrochene Sektflasche, Kaffeetassen und belegte Brötchen sind auf dem Schreibtisch von Georg Klotzke zu finden. Er ist der Beratungsstellenleiter des Lohnsteuerhilfevereins BVBB in Schwerin. Doch diesmal sitzt nicht er hinter dem Schreibtisch, sondern Jacqueline Wild. Steuerfachangestellte des BVBB seit 25 Jahren. Die gute Seele des Vereins.

Für die 43-Jährige ist dieser Empfang eine Überraschung. „Ich bin absolut sprachlos“, sagt sie. Dass sowohl Klotzke als ihr Vorgesetzter als auch die Vorstandsvorsitzende extra aus Schleswig-Holstein, dem Sitz der BVBB, angereist sind, um ihr 25-jähriges Jubiläum zu feiern, damit hat sie nicht gerechnet. Sie strahlt übers ganze Gesicht. „Es ist schön zu wissen, dass man hier anerkannt wird.“

Eigentlich wäre das Jubiläum am 1. September gewesen. „Zu diesem Zeitpunkt war ich allerdings im Urlaub“, erklärt Klotzke. Also feierten sie das Jubiläum ein paar Tage später. „Sie ist schon so lange dabei, zuverlässig und beliebt bei den Mitgliedern. Deshalb ist sie unsere gute Seele“, sagt er. Als er seiner Angestellten einen großen Strauß Blumen überreicht, ist Wild jedenfalls vollkommen überwältigt. Damit hat sie nicht gerechnet.

Bereits mit 18 Jahren fing Wild ihre Ausbildung beim BVBB in Schwerin an. „Eigentlich wollte ich ursprünglich Rechtsanwältin oder Notargehilfin werden“, erklärt sie. Als sie in ihrem letzten Schuljahr Bewerbungen verschickte, kamen viele Absagen. „Damals gab es nicht viele Lehrstellen. Das war eine andere Zeit“, sagt sie. Irgendwann wurde sie zu einem Bewerbungsgespräch mit Georg Klotzke eingeladen. Und wurde 1994 als Auszubildende zur Steuerfachangestellten eingestellt. Als solche berät sie heute die rund 600 Vereinsmitglieder in Steuersachen, übernimmt die Steuererklärungen und fertigt Bescheide an, die dann an die Finanzbehörden geschickt werden. Und das seit 25 Jahren.

Die Arbeitsweise habe sich mittlerweile verändert. „Früher war das richtig chaotisch mit dem ganzen Papierkram und den großen Stapeln an Dokumenten“, erzählt Wild. Heute werde fast alles online erledigt. Das mache ihre Arbeit um einiges leichter. Der Kern ihrer Arbeit ist aber gleich geblieben: Der persönliche Umgang mit den Mitgliedern. „Das macht mir sehr viel Spaß“, sagt sie. Über die Jahre hinweg würde sie mittlerweile einige Mitglieder auch schon gut kennen. Sie lacht. „Dann können aus einer halben Stunde Sprechzeit auch mal 45 Minuten werden.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen