zur Navigation springen

Ehrenamt in Schwerin : Zur richtigen Zeit das Richtige sagen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Grüne Damen und Herren helfen Kranken seit 25 Jahren auf besondere Weise

von
erstellt am 17.Jun.2017 | 08:00 Uhr

Mit ihrer Arbeit stehen sie selten im Licht der Öffentlichkeit und die Aufgabenbeschreibung klingt einfacher, als sie ist: Für einen anderen Menschen da sein inmitten hektischer Betriebsamkeit. Eine Hand anbieten, die er halten kann. Zur richtigen Zeit das Richtige sagen – oder schweigen. Mut machen, zuhören, Zeit verschenken. Das alles machen deutschlandweit mehr als 9000 Grüne Damen und Herren in 443 Krankenhäusern und 183 Altenhilfeeinrichtungen. 1,8 Millionen ehrenamtliche Stunden leisten sie pro Jahr. 38 dieser Helfer gibt es in Schwerin, vor genau 25 Jahren wurde die Gruppe von Margot Kell am Medizinischen Zentrum gegründet, heute ist sie ein wichtiger Partner für die Helios-Kliniken. Grund genug, die Helfer im Hintergrund im Festsaal ganz groß zu feiern. Sozialministerin Stefanie Drese, und Landespastor Martin Scriba gehörten zu den Gratulanten ebenso wie die designierte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig. „Sie helfen Menschen und machen dabei oft selbst belastende Erfahrungen“, sagte Schwesig. „Da ist es besonders wichtig, ein Team zu haben, in dem man aufgefangen wird.“ Dieses Team leitet seit 2007 Katrin Springer – „mit viel Aufmerksamkeit, Festen in ihrem eigenen Garten, mit viel Zuwendung und viel Zeit“, wie Thomas Rupp, Geschäftsführer der Schweriner Helios-Kliniken, betonte. Dass sie ihr Amt nach zehn Jahren nun abgibt, sehen viele Wegbegleiter mit mindestens einem weinenden Auge. Als Landesvorsitzende und im Bundesvorstand der Evangelischen Kranken- und Altenhilfe bleibt sie den Grünen Damen und Herren aber erhalten. Sabine Jungbluth, Anke Groth und Marco List stehen jetzt der Gruppe vor.

Ehrungen gab es auch: Karin Dörchwald, Rosemarie Holländer, Christiane Flade und Gisela Brusch erhielten das silberne Kronenkreuz für mehr als 15 Jahre Mitarbeit, Gisela Wegner ist sogar 25 Jahre dabei und bekam das goldene Kronenkreuz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen