zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

20. November 2017 | 22:01 Uhr

Regatta in Banzkow : Zupacken und kräftig mitlachen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Narren vom Banzkower Carnevalsclub sorgen das ganze Jahr für gute Laune – zehn Teams kommen zur Badewannenregatta an die Stör

von
erstellt am 31.Jul.2017 | 05:00 Uhr

Fernab von Sessions-Beginn und bestem Sommerwetter haben die Mitstreiter des Banzkower Carnevalsclubs die Lachmuskeln der Einwohner und zahlreicher Gäste am Wochenende wieder auf eine harte Probe gestellt. Es gab Sonder-Trainingseinheiten. Denn zur Badewannen-Regatta auf der Stör lassen sich die Freunde des guten Humors immer ganz besonders viel Heiteres einfallen. Und in diesem Jahr gab es auch wieder tatkräftige Unterstützung von benachbarten und befreundeten Karnevalsvereinen. Insgesamt kamen in diesem Jahr nur zehn Teams zusammen, um sich sportlich-amüsante Wettrennen auf der Stör zu liefern. „Wir hatten natürlich mit ein paar mehr Startern gerechnet, aber davon lassen wir uns doch die Laune nicht verderben“, sagt Karnevals-Präsident Mario Lübbe. In gewohnt flapsiger Manier kommentierte er wieder mit seinem Kompagnon Mario Palm das Badewannen-Rennen.

 

In diesem Jahr konnten die beiden auch noch einen besonderen Ehrengast begrüßen: Klaus-Ludwig Fess. Der Präsident des Bundes Deutscher Karneval war erstaunt, wie viel die Banzkower auf die Beine stellen. „Der Karneval lebt vom Ehrenamt und es ist wirklich sehr beeindruckend, wie viele junge Menschen hier dabei sind und auch, wie viele junge Familien die Rennstrecke hier am Fluss säumen“, erklärt der Saarländer. Gern reist er durch die Republik und schaut, wie Karneval in anderen Regionen funktioniert. Immerhin ist er der Präsident für mehr als 2,6 Millionen Karnevalisten und 5500 Karnevalsgesellschaften.

Aber auf seinem Programm stand diesmal nicht nur schauen, sondern auch lernen. Denn noch lieber nimmt er Tipps und Anregungen mit. „Das funktioniert hier wohl alles nur mit ganz viel Liebe zur Sache. Schön, dass der Karneval hier so ein gutes Zuhause hat und so eine große Familie“, schiebt Klaus-Ludwig Fess hinterher. Dass in Banzkow nicht immer alles glatt läuft, zeigte sich am Sonnabendvormittag beim Kinderfest. „Leider kamen nur zehn Kinder und wir sind schon traurig“, betonte Mario Lübbe. Immerhin hatten die Banzkower Karnevalisten ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Entschädigung gab es dafür am Nachmittag: Zahlreiche Besucher trotzten dem Regen und feierten die diesjährigen Gewinner – das Team aus Hof Barnin mit ihrer „Andrea Doria“. Auf Platz zwei paddelte sich die Mannschaft der Karnevalsgesellschaft Winden mit „Der Boot“ und Dritter wurden die Banzkower Carnevals Jungs mit „Stör Wars – die rote Periode“. Die Auszeichnung fürs beste Kostüm ging an die Banzkower Feuerwehrfrauen – sie starteten als Zebras auf einem Safari-Floß. Die beste Show lieferte die Mannschaft der Banzkower Garde mit ihrer „Tetris“- Imitation ab.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen