Zukunft voller Fragen? Kongress der Antworten

teitungkongress341553_01.jpg

von
20. Januar 2009, 12:31 Uhr

Die Zeitung ist tot? Es haben schon viele kluge Köpfe die Totenglocke der Tageszeitung, der gedruckten, geläutet. Alt und schwerfällig sei sie dem Angriff des jungen Internet erlegen. Aha? Rund 150 Kenner der Materie, die sich von morgen an zum Forum Lokaljournalismus der Bundeszentrale für politische Bildung und unserer Zeitung in Schwerin treffen, glauben das nicht. Und wir fühlen uns eigentlich sehr lebendig.

Die Gäste des Zeitungskongresses müssen es wissen, denn sie sind Chefredakteure, Ressortleiter und Herausgeber von deutschen und internationalen Regionalzeitungen. Sie fürchten das Internet nicht. Sie freuen sich auf den zusätzlichen Raum, der sich in den Weiten des Cyberspace für journalistischen Ehrgeiz bietet. Zeitung macht Zukunft - auch und gerade online, aber eben nicht nur. Das Motto der Veranstaltung: Print mal online gleich Qualität hoch zwei!

Ich zum Beispiel bin mit der Zeitung aufgewachsen, ich habe mein Handwerk bei der Zeitung gelernt, der ganz klassisch gedruckten. Meine Güte, damals war sie sogar noch zum größten Teil schwarzweiß. Heute ist sie bunt, wie das Leben. Sie ist immer noch das, was "Zeitung" im Wortsinn bedeutet: Neuigkeiten, Informationen, Geschichten.

Klar, ich sage auch: Ein Häppchen hier, ein Häppchen da, für den kleinen Informationshunger zwischendurch, da ist das Internet nicht zu schlagen. Nur: Ohne ein kräftiges Informations-Frühstück schaffe ich es nicht durch den Tag. Also, ohne Zeitung bekomme ich einfach ein flaues Gefühl am Morgen.

Für uns Journalisten ist es jeden Tag eine neue Herausforderung, unseren Lesern eine Zeitung voll Informationen, Hintergründen, Analysen und Kommentaren anzubieten. Das geht übermorgen nicht mehr auf die gleiche Art und Weise wie vorgestern - das macht die Sache so spannend. Zeitung muss und will sich immer wieder neu erfinden. In den nächsten Tagen werden wir in Schwerin darüber diskutieren. Einen Einstieg liefert heute der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung.

Unsere Leser werden beim Kongress dabei sein: im Blatt. Und auf dieser Website. Das Lokaljournalistenforum ist keine verschwiegene Experten-Veranstaltung. "Zeitung macht Zukunft" ist der von uns gewählte Wahlspruch. Wir lassen sogar die Zukunft Zeitung machen: Bis zum 24. Januar werden unsere Volontäre, die Redakteurs-Azubis, jeden Tag über den Kongress berichten. Lauter Experten sind vor Ort - da stellen wir uns gern der kollegialen Kritik.

Die Zeitung ist tot? Nein, es lebe die Zeitung. Als täglicher Wegweiser durch das wild bewegte Weltmeer der Informationen. Wenn es Zeitung nicht gäbe - man müsste sie erfinden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen