zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

11. Dezember 2017 | 06:55 Uhr

Schwerin : Zoo freut sich auf neue Bewohner

vom

Ameisenbärin „Felice“ ist schon da. Zuwachs gab es in den vergangenen Wochen auch bei den Kamerun-Schafen. Doch der Schweriner Zoo erwartet noch mehr Neuzugänge, wie Direktorin Dr. Monika Häfner ankündigt.

svz.de von
erstellt am 16.Jan.2012 | 10:10 Uhr

Ostorf | Der erste Neuzugang des Jahres im Schweriner Zoo ist schon da: Ameisenbärin "Felice" aus dem polnischen Poznan leistet Männchen "Carlos" jetzt Gesellschaft im Humboldt-Haus (wir berichteten). Und "Carlos", ansonsten eher zurückhaltend, zeigte sich auch schon sehr interessiert an einer Damen-Bekanntschaft, ging auf geregt in seinem Gehege auf und ab, schnupperte, kletterte sogar die Trennwand zu seiner neuen Nachbarin herauf. Natürlich hoffe der Zoo auf baldigen Nachwu chs bei den beiden zwei Jahre alten Tieren, sagt Direktorin Dr. Monika Häfner .

Zuwachs gab es in den vergangenen Wochen schon bei den Kamerun-Schafen des Zoos. Alle Freunde des Tierparks dürfen sich im Jahresverlauf aber auch noch auf andere neue Bewohner freuen. "Jeweils zwei Rüden erwarten wir bei den Afrikanischen Windhunden und den Rothunden", kündigt Monika Häfner an. Bereits im Frühjahr bekomme der Zoo außerdem ein Stirnlappen basilisk-Pärchen. "Die Echsen werden in einem Terrarium im Humboldt-Haus zu sehen sein", so die Direktorin. Ebenfalls noch in der ersten Jahreshälfte rechne sie mit einer weiteren Tapir-Dame.

Im Gespräch mit unserer Zeitung blickt Monika Häfner auch schon auf die Bauprojekte voraus, die in diesem Jahr geplant sind. Eine zentrale Rolle werde wieder die Südamerika-Anlage spielen. "Wir reagieren auf die Kritik von Menschen mit Behinderungen und werden den Eingangsbereich des Humboldt-Hauses entsprechend umbauen", so die Direktorin. Darüber hinaus sollen die neue Toiletten-Anlage für die Besucher und der Außenbereich der Mähnen wölfe fertig gestellt werden. Auch ein Besuchersteg sei vor gesehen.

Nachdem sich die Tiger bereits über einem Aussichtsturm freuen können, sollen sich die Braunbären des Zoos demnächst mit einem "Rüttelbaum" vergnügen dürfen, auf dem Leckereien versteckt werden, sagt Monika Häfner. Die neue Saison werde auch in diesem Jahr mit der traditionellen Ostereier-Such e im April offiziell eröffnet. Auf dem Veran staltungsplan stünden bewährte Programmpunkte wie etwa das Indianerfest, die Munkel-Dunkel-Party oder das Puppentheater. "In Zusamme nar beit mit der Schwe riner Volkszeitung wird es in diesem Sommer auch ein Zoo fest geben", sagt die Direktorin.

Unsere Zeitung ist auch Medien partner bei der Senioren-Zoo-Jahreskarte, die der Tierpark in Kooperation mit der AOK anbietet. "Die Karte kostet 20 Euro und ermöglicht die Teilnahme an verschiedenen Aktivitäten im Zoo und darüb er hinaus", erläutert Monika Häfner.

Knapp 240 000 Besucher kamen im vergangenen Jahr in den Schweriner Zoo. "Mit diesem Ergebnis sind wir sehr zufrieden", betont die Direktorin. Und damit die Bilanz in diesem Jahr ähnlich positiv ausfällt, wirbt der Tierpark nicht nur um ältere Gäste, sondern besonders auch um Kinder und Jugendliche. So hat der Zoo zum Beispiel auch wieder ein spezielles Programm für die Winterferien vorbereitet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen