Crivitz : Ziel: Auch 2016 sicher durchs Feuer

Schauen sich die neuen Anzügenoch einmal genau an: Wehrführer René Bülow (r.) und sein Stellvertreter Markus Eichwitz.  Fotos: Katja Müller
1 von 2
Schauen sich die neuen Anzügenoch einmal genau an: Wehrführer René Bülow (r.) und sein Stellvertreter Markus Eichwitz. Fotos: Katja Müller

Brandschützer haben vier Wünsche

von
03. Januar 2016, 13:14 Uhr

Optimistisch blicken die Mitstreiter der Crivitzer Feuerwehr in das neue Jahr. 2015 mussten die Brandschützer um René Bülow zu 92 Einsätzen ausrücken. „Das waren fast doppelt so viele wie im Jahr zuvor. 2014 mussten wir 53-mal ausrücken“, sagt der Wehrführer. Auch in den Jahren zuvor lag die Einsatzzahl bei etwa 50. „Es wäre wirklich sehr schön, wenn es in diesem Jahr nicht wieder so viele Einsätze werden“, erklärt sein Stellvertreter, Markus Eichwitz. Gut sei zwar, wenn es keinen Brand oder keinen Unfall geben würde. „Aber wir sind ja nicht fernab der Realität“, schiebt Eichwitz nach. Zufrieden sind die Crivitzer Feuerwehrmänner und -frauen vor allem, wenn niemand schwer verletzt wird – oder gar stirbt. Dafür werden die 45 aktiven Männer und sechs Frauen alles geben, versichert Wehrführer Bülow. Für die bessere Koordination bei Einsätzen gab es jüngst zwei Monitore vom Förderverein und der Förderabteilung.

Damit die Brandschützer selbst aber auch von den Einsätzen immer wieder unversehrt nach Hause kommen, dafür ist eine gute Ausrüstung nötig. „Im vergangenen Jahr gab es 23 neue Schutzhelme für uns und zehn Stück für die Kameraden in Wessin“, erzählt Bülow. In diesem Jahr seien neue Anzüge dran. „Neue Hosen und Jacken. Das ist schon immer pro Mann ein kleines Vermögen“, erklärt der Wehrleiter. Um die 1000 Euro kostet eine Ausrüstung. „Aber man muss auch bedenken, dass ist kein Jogginganzug. Damit müssen unsere Leute wirklich durchs Feuer“, sagt Markus Eichwitz. Die Anzüge, mit denen die Brandschützer derzeit ausrücken seien von 1997 oder noch älter und schon verschlissen. Für welchen Anzug sich die Crivitzer entscheiden, ist noch offen. Sicher ist nur, dass sie einen weiteren Wunsch für 2016 nicht aus den Augen verlieren werden. „Wir brauchen ein neues Hilfelöschfahrzeug, einen so genanntes HLF 20“, sagt René Bülow. Und auch einen letzten, vierten Wunsch haben die Feuerwehrleute: „Mehr Nachwuchs und mehr aktive Mitglieder, darüber würden wir uns sehr freuen“, betont René Bülow. Interessierte könnten jeden ersten Freitag im Monat im Feuerwehrhaus in der Gewerbeallee 7 b vorbeischauen.

Neben der Ausbildung und Übungen haben die Crivitzer Brandschützer in diesem Jahr auch noch ein großes Fest vorzubreiten. Am 6. April wird die Wehr 135 Jahre alt. „Am 9. April wird es einen Feuerwehrball geben“, erzählt der Wehrführer. Und wenig später, am 28. Mai, statten die Crivitzer den Amtsausscheid der Wehren aus. „Dafür brauchen wir noch Sponsoren“, betont Bülow.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen