Schlossfest : Zeitreise durch das Schloss

Freuen sich aufs Schlossfest: Berna Bartel, Jörg Petzold, Renate Printzen und Christina Korr (v.l.) vom Museumsverein.
Freuen sich aufs Schlossfest: Berna Bartel, Jörg Petzold, Renate Printzen und Christina Korr (v.l.) vom Museumsverein.

Fest vom 19. bis 21. Juni spannt farbenprächtigen Bogen von der Herzogsresidenz zum Parlamentssitz

23-13214194_23-66107979_1416392498.JPG von
07. Juni 2015, 09:00 Uhr

Gestern war Mathias Schott noch in Zivil. Aber bald wird er sie wieder tragen: die Uniform von Großherzog Friedrich Franz II. „Und es wird eine neue Uniform sein“, verriet der Vorsitzende des Schlossvereins, der gemeinsam mit Stadtmarketing-Chefin Martina Müller, Landtagsdirektor Armin Tebben und Dr. Ute Lemm vom Staatstheater das Programm des Schlossfestes vorstellte. Es findet von Freitag, 19. Juni, bis Sonntag, 21. Juni, statt und soll erneut tausende Besucher anlocken. Rund um die Siegessäule gibt es wieder einen großen Kunsthandwerkermarkt mit etwa 50 Händlern.

Eröffnet wird das Fest am Freitag nach Einbruch der Dunkelheit mit einem Spiel aus Licht, Ton und Farbe. „Die Illumination des Schlosses ist gleich zum Auftakt ein echter Höhepunkt“, sagte Martina Müller. Der Sonnabend beginnt um 10 Uhr traditionell: mit dem Festumzug des Schlossvereins vom Hauptbahnhof quer durch die Innenstadt bis hin zum Schloss. Rund um das Schloss erwartet die Besucher ein buntes Programm. Zahlreiche kleine und große Veranstaltungen geben Einblicke in das Leben am Hofe.
So kann man im Schlossmuseum die Hofdamen beim neuesten Kaffeeklatsch belauschen oder dem Großherzog bei einer seiner Audienzen über die Schulter schauen.

Besonderer Leckerbissen am Sonnabend: Um 13.15 Uhr gibt es auf dem Alten Garten eine öffentliche Probe für die Schlossfestspiel-Oper „La Traviata“. „Wir laden die Gäste des Schlossfestes ein, sich einen Einblick in die Probenarbeiten zu verschaffen“, erklärte Operndirektorin Dr. Ute Lemm. Sangesfreudige Gäste können anschließend auf dem Alten Garten gemeinsam bekannte Lieder singen. Musik gibt es auch in der Schlosskirche und im Schlossgarten. Wer durch den Garten schlendert, wird außerdem auf Walking Acts und andere Darbietungen treffen. Ein Ausflug zur Schleifmühle könnte sich ebenfalls lohnen. Mit einer weiteren Illumination des Schlosses klingt der Sonnabend aus.

Der „Tag der offenen Tür im Landtag“ am Sonntag steht von 10 Uhr an ganz im Zeichen der heutigen Nutzung des Schlosses. Besuchern bietet sich die Gelegenheit, die Arbeit des Landesparlaments besser kennen zu lernen, mit Abgeordneten zu diskutieren und das Schloss als heutiges politisches Zentrum des Landes zu erleben. Für die Musik sorgen am Sonntag die Festspiele MV: Um 16 Uhr steigt auf der Schwimmenden Wiese das Finale des Fahrradkonzertes.

„Mit dem Schlossfest und dem Tag der offenen Tür wollen wir auch einen aktiven Beitrag für eine erfolgreiche Welterbe-Bewerbung des Schlosses leisten“, unterstrich Landtagsdirektor Tebben. Nun müsse nur noch das Wetter mitspielen, sagte Museumsvereinschef Schott. Er sei jedenfalls auf reichlich Sonnenschein vorbereitet. „Meine neue Großherzogsuniform ist viel leichter und bequemer als die alte.“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen