Zehntausende vereint in Trauer um Nemzow

23-11368462_23-66108196_1416392793.JPG von
01. März 2015, 16:59 Uhr

In tiefer Trauer über den Mord an dem Oppositionspolitiker Boris Nemzow zogen gestern Zehntausende durch Moskau. Seit den 1990er Jahren galt Nemzow als aufrichtiger und charismatischer Politiker. Vier tödliche Schüsse trafen den Kremlkritiker in der Nacht zum Samstag in den Rücken. Der 55-Jährige starb noch am Tatort – auf der Großen Moskwa-Brücke, ganz nah am Kreml. Bereits am Samstag legten EU-Diplomaten dort Blumen nieder. „Dieser hinterhältige und kaltblütige Mord schadet Russland“, sagt der deutsche Botschafter Rüdiger Freiherr von Fritsch. Seite 3

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen