Schwerin : Zehn Jahre nach der Buga – was bleibt

von 24. April 2019, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Die Pontonbrücke in der Schlossbucht war eine der Attraktionen der Bundesgartenschau 2009.
Die Pontonbrücke in der Schlossbucht war eine der Attraktionen der Bundesgartenschau 2009.

Wie die Bundesgartenschau von 2009 die Landeshauptstadt nachhaltig verändert hat

Schwerin | Was verschlägt einen Bundespräsidenten nach Schwerin? Da muss schon etwas ganz Besonderes geboten werden. Und das wurde es im Jahr 2009 auch. Denn gestern vor genau zehn Jahren eröffnete Horst Köhler die Bundesgartenschau in Schwerin unter dem Motto „Sieben Gärten mittendrin“. Insgesamt wurden 43 Millionen Euro in die Buga investiert. Bis Mitte Oktober...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite