zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

12. Dezember 2017 | 07:39 Uhr

Studie : Zahl der Herzinfarkte rückläufig

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Wie eine Untersuchung der KKH zeigt, gab es 2014 beim akuten Infarkt einen deutlichen Rückgang

Herz-Kreislaufbeschwerden – allen voran der Herzinfarkt – gehören in Deutschland zu den häufigsten Krankheiten. Aber: Wie eine Untersuchung der KKH zeigt, gab es 2014 beim akuten Infarkt einen deutlichen Rückgang von knapp fünf Prozent gegenüber 2012, berichtet die Schweriner Krankenkasse.

Bemerkenswert sei der Rückgang der Erkrankungen bei den 66- bis 70-Jährigen. So zählte die KKH 2010 noch 20 Prozent mehr an Krankenhauseinweisungen als 2014 bei der Diagnose Herzinfarkt. Eine Zunahme war hingegen in der Altersgruppe der 76- bis 80-Jährigen zu verzeichnen: Hier stieg die Anzahl der Herzinfarkt-Erkrankungen im selben Zeitraum um fast 23 Prozent.

Die Altersgrenze beim Herzinfarkt verschiebt sich – ein positives Zeichen, dass sich gesunde Lebensweise zunehmend durchsetzt. Doch noch gibt es keine von Entwarnung. Herz-Kreislauferkrankungen sind immer noch häufigste Todesursache. Die größten Gefahren gehen von Bewegungsmangel, ungesundem und zu fettem Essen, Rauchen und Alkoholmissbrauch aus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen