zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

17. Oktober 2017 | 02:51 Uhr

Flüchtlingskrise : Zahl der Asylbewerber halbiert

vom
Aus der Onlineredaktion

Die Zahl der Asylbewerber in MV hat sich inzwischen mehr als halbiert.

Ein Jahr nach dem Flüchtlingsboom von 2015 hat sich die Zahl der Asylbewerber in Mecklenburg-Vorpommern mehr als halbiert. Knapp 7800 Menschen erhielten Ende 2016 noch Unterstützung nach dem Asylbewerberleistungsgesetz, wie das Statistische Amt heute mitteilte. Das seien 62 Prozent weniger als 2015, als rund 20 300 Leistungsempfänger gezählt wurden.

Sie erhalten Geld für Ernährung, Unterkunft, Heizung, Kleidung, Gesundheits- und Körperpflege sowie Haushaltsgegenstände überwiegend als Sachleistungen, außerdem ein monatliches Taschengeld. 41 Prozent der Leistungsbezieher stammten 2016 aus Europa, 36 Prozent aus Asien und 20 Prozent aus Afrika.

Den deutlichsten Rückgang gab es bei den Syrern: Ihre Zahl sank von gut 11 100 im Jahr 2015 um mehr als 90 Prozent auf 960. Insgesamt stammten im Vorjahr aus Asien 2800 Asylbewerber, davon 1000 aus Afghanistan. Die 3200 Menschen aus Europa stammten überwiegend aus der Ukraine (1700) und Russland (1000). Von den 1600 afrikanischen Leistungsempfängern kamen die meisten aus Ghana (615), Ägypten und Eritrea.

Ein Drittel der 7800 Leistungsbezieher war minderjährig, 66 Prozent im Alter von 18 bis 65 Jahren. 61 Prozent waren Männer mit einem Durchschnittsalter von 25,4 Jahren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen