Schwerin : Wo dürfen Radfahrer lang fahren?

Karte: Stepmap, 123map, OpenStreetMap, ODbL 1.0
1 von 1
Karte: Stepmap, 123map, OpenStreetMap, ODbL 1.0

Leser beschweren sich immer wieder über Pedalritter, die angeblich falsch fahren – doch die Straßenverkehrsordnung erlaubt vieles

von
24. Juli 2015, 12:00 Uhr

Immer wieder beschweren sich Fußgänger und Radfahrer übereinander. Am „Heißen Draht“ erreichen uns in der Redaktion viele Schweriner, die beklagen, dass Pedalritter den Gehweg nutzen würden, aber auch das Fußgänger den Radstreifen nutzen.

„Gerade im Schlossgarten sind viele Radler unterwegs. Ich musste schon manches Mal sportlich zur Seite hüpfen, um überhaupt ausweichen zu können“, erzählt eine ältere Dame. Und dabei ist das Radeln im Schlossgarten verboten – jedenfalls wenn man ihn in der Mitte durchqueren möchte. Auf der Lennéstraße, also am Schloss vorbei, ist das Radfahren durchaus erlaubt. Und auch auf der Schlossstraße und über die Schlossbrücke.

Doch Achtung: Das Radfahren ist zwar auch auf der Mecklenburgstraße erlaubt, allerdings nur eingeschränkt. Hier dürfen Radfahrer vom Kaufhaus Stolz bis zur Ecke Schlossstraße/Mecklenburgstraße das Zweirad nutzen. Im restlichen Teil der Mecklenburgstraße bis zum Pfaffenteich ist in den Sommermonaten das Radfahren von 10 bis 18 Uhr untersagt. Im Winter darf man aber auch hier fröhlich lang fahren.

Auf Bürgersteigen ist das Radeln untersagt – außer es ist explizit ausgewiesen. Und: Kinder bis zehn Jahren dürfen den Fußgängerweg aus Sicherheitsgründen nutzen.

Pedalritter müssen auf dem Radweg fahren, wenn es einen gibt. Irrtum, Radfahrer gehören auf die Straße. Den Radweg müssen sie nur benutzen, wenn er ausdrücklich durch eines der drei blauen Radwegschilder gekennzeichnet ist. Wie für alle anderen Verkehrsteilnehmer gilt auch für Radfahrer das Rechtsfahrgebot. Einen Radweg auf der linken Seite dürfen sie nur benutzen, wenn das durch ein Schild angeordnet ist. Sonst müssen sie rechts auf der Fahrbahn fahren.

Ein weiterer Irrtum: Es ist verboten, beim Radfahren einen Hund an der Leine zu halten. Wie ein Blick in Paragraph 28 der Straßenverkehrsordnung zeigt: „Von Fahrrädern aus dürfen nur Hunde geführt werden.“ Damit ist klar: Radfahrer dürfen kein Schwein oder Pferd an der Leine durch die Gegend führen, aber ein Hund ist erlaubt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen