zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

19. November 2017 | 22:54 Uhr

Schwerins Jugend : Wie zeigt man Zivilcourage?

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Verein Sisyphus zeigt Schülerplakate im Schlosspark-Center und Polizei gibt Tipps für mutiges Verhalten

von
erstellt am 30.Apr.2016 | 16:00 Uhr

Die mehr als 30 Plakate von Schülern im Schlosspark-Center zeigen, was Kinder und Jugendliche in Schwerin bewegt. Es sind Themen wie Schulschwänzen oder Mobbing, Gewalt und Fremdenfeindlichkeit. Die Ausstellung präsentiert in den nächsten zwei Wochen die besten von 170 Schülerarbeiten, die beim Verein Sisyphus eingereicht wurden.

„Ich finde es ganz toll, wie Schüler sich aktuellen Themen stellen und damit auseinandersetzen“, sagte die Vorsitzendes Präventionsrates der Stadt, Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow. „Und sie beschäftigen sich nicht nur damit, sondern treten öffentlich für ihre Meinung ein. Das ist beispielhaft.“

Für Zivilcourage und Gesicht zeigen setzt sich der Verein Sisyphus seit Jahren ein. Dass er nun im Schlosspark-Center kostenlos diese Ausstellung präsentieren kann, ist Centermanager Klaus Banner zu verdanken. „Zivilcourage zeigen ist nicht selbstverständlich, aber gerade jetzt sehr wichtig. Deshalb unterstütze ich dieses Projekt sehr gern“, sagt Banner. Er überreichte dem Verein eine Spende von 2000 Euro, damit ein Kinderbuch zum Thema Prävention nachgedruckt und an alle Kitas ausgeteilt werden kann.

Doch wie zeigt man Zivilcourage und wann? Wie verhält man sich richtig in unübersichtlichen oder gefährlichen Situationen, ohne einfach wegzuschauen? Dazu geben die Präventionsbeamten der Polizei Heidi Liebmann, Michael Schubbe und Holger Wichette an diesem Wochenende und künftig einmal im Monat im Schlosspark-Center Tipps und Auskunft. „Die Leute haben viele Fragen, das zeigt sich auch am Rande dieser Ausstellung. Deshalb haben wir spontan entschieden, hier allmonatlich eine Polizeisprechstunde durchzuführen“, sagte Inspektionsleiter Ingo Renk.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen