Wessin : Wessiner laden zum Verweilen ein

Ein Rastplatz mitten im Dorf, den gibt es jetzt in Wessin. Die Bank ist nicht nur für die Touristen.
Ein Rastplatz mitten im Dorf, den gibt es jetzt in Wessin. Die Bank ist nicht nur für die Touristen.

Arbeitsgemeinschaft wertet Region auf: Große Holzbank schmückt jetzt den Dorfplatz

23-57693960_23-85279842_1481650574.JPG von
10. Juli 2019, 12:00 Uhr

Die Region rund um Crivitz bietet viele Ausflugmöglichkeiten, versteckte malerische Ecken und spannende Geschichten. Festgehalten wurde eine kleine Auswahl dieser Kleinode in einem Kalender, den die Mitglieder der Tourismusplattform „Rund um Crivitz“ gestaltet haben. „Viele Einwohner dieser Region haben mit dem Erwerb des Kalenders dazu beigetragen, dass eine Reihe von touristischen Objekten in den Kommunen geschaffen werden konnten“, sagt Jürgen Heine, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft. Jüngst zog er mit seinen Mitstreitern Bilanz. Auf einer Rundreise haben die Mitglieder der AG „Rund um Crivitz“ die bisher geschaffenen Objekte besichtigt. „Wir möchten uns bei allen Einwohnern, die mit dem Erwerb des Kalenders zur weiteren Gestaltung des Dorf- und Stadtbildes beigetragen haben, bedanken“, betonte Jürgen Heine.

Mit dem Erlös des Kalenders wurde nämlich unter anderem in Zapel eine insektenfreundliche Hecke entlang des Radweges angepflanzt, in Tramm und Göhren sind Infotafeln an touristischen Haltepunkten aufgestellt worden, in Barnin wird eine Einstiegsstelle für Kanus aufgebaut, in Crivitz ist der Aufbau der Friedensglocke mitfinanziert worden, in Demen ist eine weitere Sitzgelegenheit am Dorfladen gebaut worden. Aus dem Aufbau der Objekte heraus sind dann noch weitere Ideen zur Gestaltung entstanden.

Die Einwohner von Wessin haben mit ihrer rustikalen Bank gleich einen kleinen touristischen Hingucker mit einer Sitz- und Verweilfläche auf der Festwiese geschaffen. „Das Objekt ist in vielen ehrenamtlichen Stunden von fleißigen Helfern aufgebaut und beim Spiel- und Sportfestes zur künftigen Nutzung übergeben worden.






Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen