Leser des Monats : Wer liest zuerst: Opa oder Enkelin?

Überraschung für Joachim Schröder: Verlags-Azubi Marie Hermann gratuliert dem „SVZ-Leser des Monats“ .
Überraschung für Joachim Schröder: Verlags-Azubi Marie Hermann gratuliert dem „SVZ-Leser des Monats“ .

Joachim Schröder aus Lübstorf ist seit 45 Jahren Abonnent der SVZ und hat bei drei Generationen Begeisterung für die Zeitung geweckt

23-11371792_23-66107978_1416392486.JPG von
29. März 2015, 09:00 Uhr

Die Handschrift verrät: Der Autor dieses Briefes an unsere Redaktion ist ein Kind. Sehr akkurat und fehlerfrei hat Hanne, die Absenderin des Schreibens, ihren Vorschlag für den Leser des Monats formuliert: Joachim Schröder aus Lübstorf sollte geehrt werden. Denn er sei nicht nur langjähriger und aufmerksamer Leser der SVZ, sondern begeistere auch andere für die Tageszeitung.

Und in der Tat: Bei Schröders lesen drei Generationen die SVZ. Joachim Schröder, 70 und pensionierter Tierarzt, wohnt mit Frau und Kindern und Enkeln in einem Haus, und da wird es manchmal schon eng, wenn es darum geht, wer zuerst die SVZ bekommt. „Meine Enkelin Hanne liest sehr gern die Kinderseite und löst noch lieber die Kreuzworträtsel – ich aber auch“, sagt Joachim Schröder lachend.

Als der junge Tierarzt mit seiner Familie 1970 nach Dalberg zog, sei es für ihn selbstverständlich gewesen, die Heimatzeitung, die SVZ, zu abonieren. „Meine Eltern hatten auch die Schweriner Volkszeitung, ich bin damit sozusagen groß geworden. Für mich kam gar keine andere Zeitung in Frage. Und das ist übrigens bis heute so. Wir sind sehr zufrieden mit der SVZ“, sagt Schröder und blickt zu seiner Frau Helga hinüber. Sie nickt zustimmend. „Ich lese am liebsten den Lokalteil“, sagt sie und ergänzt: „Und besonders interessiere ich mich auch für Natur-Themen. Aber auch das Familienmagazin und die Ratgeber-Seiten gefallen mir sehr gut. Ich glaube, der große Vorteil der SVZ ist diese tolle Mischung.“

Dies ist das Stichwort für ihren Ehemann, denn der will unbedingt noch etwas zum Sportteil sagen. „Ich interessiere mich sehr für Volleyball, spiele auch selbst noch in einer Freizeitmannschaft und gehe regelmäßig zu den Spielen der SSC-Damen, wie jetzt gerade zum Halbfinal-Hinspiel im Europa-Cup. Deshalb sind mir eine ausführliche Berichterstattung und Hintergrundinformationen in der Zeitung wichtig“, lobt er. Zusammenfassend meint unser Leser des Monats, dass die SVZ viele interessante Informationen für alle Altersgruppen bietet, „und das ist gerade im Alter wichtig, wenn man geistig fit bleiben will.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen