Schwerin : Wenn’s stinkt: Spürnasen-Alarm

23-11367842_23-66107387_1416392026.JPG von 03. Februar 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Es geht meist um üblen Geruch in der Luft, wenn die „Spürnasen“ der Schweriner Stadtverwaltung ausrücken müssen, um die Ursache zu finden und abzustellen.
Es geht meist um üblen Geruch in der Luft, wenn die „Spürnasen“ der Schweriner Stadtverwaltung ausrücken müssen, um die Ursache zu finden und abzustellen.

Schwerin: Fachgruppe Immissionsschutz und Umweltplanung rückt pro Jahr bis zu zehn Mal aus, um Bürgerbeschwerden nachzugehen

Wenn es den Schwerinern stinkt, melden sie sich bei Daniel Meyer-Kohlstock, der die Fachgruppe Immissionsschutz und Umweltplanung der Landeshauptstadt seit 2017 leitet. „Beschwerdeführer“ werden sie im Amtsdeutsch genannt, wenn sie städtischen Spürnasen...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite