Schwerin : Weltkuturerbe: Was gibt es Neues?

Im Zentrum des Welterbeantrages steht das Schweriner Schloss.
Im Zentrum des Welterbeantrages steht das Schweriner Schloss.

Experten beraten Donnerstag und Freitag über Schwerins Bewerbung

23-13214194_23-66107979_1416392498.JPG von
14. November 2018, 13:50 Uhr

Wie steht es mit der Schweriner Bewerbung für die Welterbeliste der Unesco? Was gibt es Neues im Antragsverfahren und was muss Schwerin als nächstes machen? Über den aktuellen Stand der Welterbe-Bewerbung und neue Forschungsergebnisse wollen Experten am Donnerstag und Freitag im Neustädtischen Palais diskutieren.

„Auf unserer vierten Welterbe-Tagung stellen Wissenschaftler aus MV, unter anderem Matthias Proske, Rene Wiese oder Bernd Kasten, neue Forschungsergebnisse zum Schweriner Residenzensemble vor“, kündigt Welterbemanagerin Claudia Schönfeld an. Zudem werden internationale Experten wie Barbara Furmanik aus Polen und Paolo Cornaglia aus Italien Fachwissen beisteuern. Die Expertentagung hat auch einen öffentlichen Teil: Am Donnerstag um 20 Uhr wird Ramona Dornbusch aus Berlin im Goldenen Saal einen Vortrag zum Beitrag der Denkmalpflege zur Erhaltung von Kulturlandschaften halten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen