zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

18. August 2017 | 01:31 Uhr

Leinen los : Weiße Flotte sticht in See

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Schweriner Fahrgastschifffahrt startet gut in die Saison, Berliner Kreuzfahrtschiff legt erstmals in diesem Jahr in der Landeshauptstadt an

Am Schlossbucht-Anleger der Weißen Flotte herrschte zu Ostern schon reger Betrieb. „Wir sind mit dem Auftakt der Saison sehr zufrieden“, sagte Geschäftsführer Christian Getz. Drei Schiffe hatte das Unternehmen über die Feiertage im Einsatz. Die Motorschiffe „Lübz“, „Schwerin“ und „Berlin“ schipperten bereits über die Seen.

„Zur großen Flottenparade am 26. April ist dann auch das MS Hamburg wieder flott“, kündigt Getz an. Das Schiff hat gerade einen neuen Motor bekommen (SVZ berichtete) und jetzt wird auch gleich die Technik rundherum erneuert.

Bis zum Saisonstart gab es wie stets viel zu tun. An der Anlegestelle in der Schlossbucht musste zum Beispiel der Unterbau von Stegen erneuert werden, an den Schiffen wurde der Anstrich ausgebessert und der Steg in Zippendorf wird noch immer repariert. „Wir wollen dort Mitte Mai fertig werden“, sagt Christian Getz. „Dann werden wir Zippendorf auch wieder regelmäßig anlaufen.“ Bis dieser Anleger fertig ist, kann vorerst das MS „Elfriede“ nicht für die Fahrgastschiffahrt eingesetzt werden. „Wir brauchen die „Elfriede“ für den Materialtransport“, erklärt Getz.

Mit neuen Angeboten erweitert die Weiße Flotte in diesem Jahr ihre Palette. So gibt es jetzt die „Große Insellinie“, die bis in die Fährbucht führt. Die bisherigen Fahrstrecken auf dem Schweriner Innensee und auf dem Heidensee bleiben bestehen. Alle Touren dauern etwa anderthalb Stunden.

Neues gibt es auch am Schlossbucht-Anleger: Die „Vaasa“ wird zum Eisstand. Der Oldtimer liegt fest vertäut am Steg und bietet nun italienisches Kugeleis an.

Am Osterwochenende war auch erstmals in diesem Jahr wieder das Kreuzfahrtschiff „Mecklenburg“ in der Landeshauptstadt. Der Veranstalter KVS-Tours wird die Strecke von Berlin nach Schwerin und umgekehrt mehrmals in diesem Jahr bedienen. Erwartet wird in Schwerin aber noch ein zweites Kreuzfahrtschiff.

Aus der Landeshauptstadt verabschiedet hat sich dagegen der Bootsvercharterer Kuhnle-Tours. Er hat seinen Stützpunkt an der Weißen Flotte aufgegeben.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 21.Apr.2014 | 18:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen