Lankow : Weg ins Hochhaus wird einfacher

Ziemlich beschwerlich: Die WGS will am Hochhaus die Eingangssituation verbessern.
Ziemlich beschwerlich: Die WGS will am Hochhaus die Eingangssituation verbessern.

Wohnungsgesellschaft will Gebäude in der Rahlstedter Straße erneuern / Zusätzlicher Aufzug und Rollator-Garage geplant

23-11368122_23-66108083_1416392567.JPG von
03. August 2015, 08:00 Uhr

„Die Treppenstufen sind zum Hauseingang viel höher als in normalen Treppenhäusern. Da bekommt man den Rollator kaum hoch, erst recht nicht, wenn da noch der Einkauf drin ist“, berichtet SVZ-Leserin Maria Kuhlmann am „Heißen Draht“ unserer Zeitung. Sie selbst müsse sich am Geländer zum Hochhaus in der Rahlstedter Straße 1 regelrecht hochziehen und weiß, dass es vielen ihrer gleichaltrigen oder älteren Nachbarn nicht viel anders gehe. „Das sollten sich mal die Verantwortlichen der WGS ansehen und dann schnell Abhilfe schaffen.“

Die Wohnungsgesellschaft Schwerin (WGS) weiß um die Situation in den Lankower Hochhäusern, wo Bewohner wie Besucher mehrere Stufen bis zum Hauseingang und dann nochmals eine kleine Treppe bis zum Aufzug erklimmen müssen. „Deshalb haben wir jetzt auch Architekten und Techniker beauftragt, die Vorarbeiten zu leisten, damit wir das Hochhaus Rahlstedter Straße 1 aufwerten können“, sagt Peter Majewski von der WGS auf Anfrage unserer Redaktion.

Den vollständigen Artikel finden Sie in unserer Printausgabe oder hier:
>>> zu den Digital-Angeboten <<<

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen