18. Badewannenregatta : Wasser-Straßenkarneval in Banzkow

<strong>Neptun  und Nixe Jule</strong> brachten bei der traditionellen Taufe  jedem Boot persönlich ein Gebräu, das Kraft und Schnelligkeit bringen sollte.<fotos>Jürgen Hamann (5)</fotos>
1 von 4
Neptun und Nixe Jule brachten bei der traditionellen Taufe jedem Boot persönlich ein Gebräu, das Kraft und Schnelligkeit bringen sollte.Jürgen Hamann (5)

Den drei tollen Tagen mit dem bekannten Straßenkarneval in Köln wollen sie keine Konkurrenz machen, aber närrische Zeit mit Wasser-Straßenkarneval war am Sonnabend allemal für drei Stunden in Banzkow angesagt.

svz.de von
29. Juli 2012, 05:51 Uhr

Banzkow | Den drei tollen Tagen mit dem bekannten Straßenkarneval in Köln wollen sie keine Konkurrenz machen, aber närrische Zeit mit Wasser-Straßenkarneval war am Sonnabend allemal für drei Stunden in Banzkow angesagt, bereits zum 18. Mal. Und wie beim Kölner Zug wurden mit den Umzugsgefährten auch die kleinen Ärgernisse der großen und der kleinen Dorfpolitik auf die Schippe genommen. Ein Boot der Karnevalsgesellschaft Winden aus Schwerin beispielsweise stellte die Ruinen der Akropolis dar, die von Angela Merkel mühsam gestützt wurden. "Wir werden die Euro heute in der Stör versenken", sagte Bernd-Lutz Müller vom Verein. Der 65-Jährige war zum vierten Mal in Banzkow dabei. Aber die Millionen von Euro, die zur Melodie Akropolis Adieu in die Stör geschmissen wurden, reichten nicht für den Sieg als beste Show. Auch die Idee des zweiten Schiffes der Schweriner Karnevalsgesellschaft, von den Zuschauern Bälle in das Tor befördern zu lassen, das mit einer genauen Kamera bei der WM 2014 überwacht werden soll, sorgte nur für Gaudi. Die beste Show war die auf dem Wasser gespielte Geschichte vom Bau der neuen Kindereinrichtung, die wie ein Schildbürgerstreich anmutet und auf dem Wasser damit endete, dass das gesamte Bauwerk in die Luft flog. "Und die Moral von der Geschicht - in Banzkow traut man Architekten nicht".

Rauch und Flammen gab es aber auch, als die "Bandidos" bengalisches Feuer und Rauchbomben zündeten. "Ich hätte das eher bei der Hansa-Kogge vermutet, so der trockene Kommentar von Mario Lübbe, Präsident des Banzkower Carneval Clubs, der die Show von einem Anhänger aus gemeinsam mit seinem Stellvertreter Mario Palm moderierte. Übrigens komfortabel von einer Couch aus.

13 liebevoll gestaltete Boote zogen die Stör-Wasserstraße mehrmals entlang. Zuerst, um sich von Neptun taufen zu lassen, danach zu den Vor- und Endläufen der Rennen. Das schnellstes Boot war das vom Karnevals Club Dabel - "Casino Night". Die aus jungen Funny Bunnys und den Männern vom "Innenministerium" gemischte Besatzung ist mit jährlich wechselnden Mitgliedern seit 18 Jahren dabei. "Es macht einfach nur Spaß", sagt die 20-Jährige Jennifer Even, die Charme und Schönheit vereint. Doch zur Besatzung mit den schönsten Kostümen wurden bereits zum zehnten Mal die Frauen der Freiwilligen Feuerwehr aus Banzkow gewählt. Und das lag nicht nur daran, dass die weißen Kostüme nach wiederholten Duschen vor allem durch männliche Störfahrer an einen Wet-T-Shirt-Wettbewerb erinnerten…

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen