Schweriner Fernsehturm ist zu : Warten auf Entschädigung

Das Weihnachts- und Silvesteressen auf dem Fernsehturm fällt definitiv aus. Aktuell führen die Inhaber aber schon Gespräche mit einem möglichen neuen Restaurant-Pächter.
Das Weihnachts- und Silvesteressen auf dem Fernsehturm fällt definitiv aus. Aktuell führen die Inhaber aber schon Gespräche mit einem möglichen neuen Restaurant-Pächter.

Fernsehturm-Restaurant: Insolvenz-Verfahren beginnt im Januar, dann klärt sich auch die Gutschein-Frage

von
30. November 2017, 20:45 Uhr

Dieter Dechow ist ratlos. „Meine Frau und ich hatten geplant, Weihnachten im Fernsehturm zu essen“, erzählt er. „Doch dort meldet sich nur ein Anrufbeantworter, der mitteilt, dass der Betrieb geschlossen hat. Was jetzt aber mit der Reservierung passiert, davon ist nicht die Rede.“

Zum 25. November hatten Kathrin und Susann Melzer ihr Restaurant geschlossen (SVZ berichtete). Und wie Dieter Dechow geht es jetzt vielen: Egal ob geplantes Candle-Light-Dinner oder Gutschein – viele wissen nicht, was nach dem plötzlichen Ende des Restaurantbetriebs passiert. In den sozialen Netzwerken machen die Schweriner ihrem Ärger Luft. Von mangelnder Wertschätzung den Gästen gegenüber ist dort zu lesen.

Eine Antwort auf die Fragen hat Dr. Stefan Niederste Frielinghaus. Der Anwalt hat sich auf Insolvenzrecht spezialisiert und fungiert als vorläufiger Insolvenzverwalter für die Firma der Melzer-Schwestern. „Nach aktuellem Stand ist es so, dass Anfang Januar das Insolvenzverfahren eröffnet wird“, sagt der Anwalt. „Dann können diejenigen, die gegenüber den bisherigen Pächtern des Lokals auf dem Fernsehturm noch Ansprüche haben, diese Forderungen schriftlich äußern“, erklärt Niederste Frielinghaus. Der Betrag des Gutscheins spielt dabei aber keine Rolle. Konkret heißt das: Je nach Größe der Insolvenzsumme, die im anstehen Verfahren geklärt wird, fällt auch die Ersatzleistung aus. Diese ist pro Kopf gleich. „Es spielt keine Rolle, ob der Betrag des Gutscheins bei 50 oder 100 Euro liegt. Die Entschädigung ist immer die gleiche. Allzu große Hoffnungen sollten sich die Besitzer aber nicht machen“, so der Experte.

Neben der Angst, dass die Gutscheine verfallen, hegen viele Schweriner aber auch einen Wunsch: dass es auch in Zukunft eine Gastronomie auf dem Fernsehturm gibt. „Aufgewachsen am Fuße des Fernsehturmes, gehörte bisher mindestens ein jährlicher Besuch zu meinem Schweriner Pflichtprogramm. Es bleibt wirklich nur zu hoffen, dass ein neuer Betreiber die Möglichkeit erhält, den Turm zu fairen Konditionen zu übernehmen“, schreibt Arne Legat auf Facebook.

Damit stößt er bei den Inhabern des Fernsehturms, der Deutschen Funkturm GmbH, auf offene Ohren. „Wir verhandeln derzeit mit einem möglichen Pächter. Die Gespräche haben nicht erst in dieser Woche angefangen, wir reden schon etwas länger darüber“, sagt Christian Fischer, Pressesprecher des Subunternehmens der Telekom. Wann genau es im Fernsehturm aber wieder etwas zu essen gibt, ist derzeit noch unklar. „Die bisherigen Pächterinnen haben fristgerecht gekündigt. Sie räumen jetzt das Inventar aus und machen alles besenrein“, berichtet Fischer. Das heißt, dass das geplante Weihnachts- oder Silvesteressen in diesem Jahr auf dem Fernsehturm definitiv ausfällt.

„Das ist ärgerlich, aber es ist nun mal, wie es ist. Jetzt müssen wir auf die Schnelle einen Ersatz finden“, sagt Dieter Dechow. „Ein Weihnachten ohne gutes Essen ist für mich nicht vorstellbar“, sagt der Schweriner.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen