SVZ-Leser bekamen im Schlosspark-Center neues Aussehen : Vorher-Nachher-Show: "Einfach geil"

Schon 24 Jahre verheiratet und ein Blick wie frisch verliebt: Marion und Uwe Heinrichs am Ende der Vorher-Nachher-Show. Cordes
1 von 5
Schon 24 Jahre verheiratet und ein Blick wie frisch verliebt: Marion und Uwe Heinrichs am Ende der Vorher-Nachher-Show. Cordes

Unsere SVZ-Leser Marion und Uwe Heinrichs bekamen am Wochenende im Schlosspark-Center Schwerin vor den Augen des Publikums ein völlig neues Aussehen. Hier der Vorher-Nachher-Vergleich:

von
17. September 2012, 09:02 Uhr

Altstadt | "Na, wie sieht ihre Frau aus?" fragte Moderatorin Silvia Eisinger den sprachlosen Uwe Heinrichs, als dessen Ehefrau Marion die Bühne betrat. "Einfach geil", rutschte dem staunenden 53-Jährigen die Antwort raus. Doch auch Marion war schwer beeindruckt vom Aussehen ihres Mannes: "Oh, chic, und jung", flüsterte sie ihm zu.

So wünscht sich Silvia Eisinger ihrer Vorher-Nachher-Show "Cambiare", mit der sie am Wochenende im Schlosspark-Center zu Gast war. Innerhalb von 60 Minuten bekommen die Kandidaten ein ganz neues Aussehen, werden vor den Augen des Publikums frisiert, geschminkt sowie völlig neu eingekleidet - und sollen sich dabei möglichst stark verändern. So wie Marion und Uwe Heinrichs. Die beiden SVZ-Leser waren auf Einladung unserer Zeitung als Kandidaten in die Show gekommen und haben diese Entscheidung nicht bereut. Und so begann das Geschehen:

Marion und Uwe kommen im Alltags-Look ins Schlosspark-Center, beide in Jeans, er mit T-Shirt, sie mit Blümchen-Bluse, Brille, flachen Schuhen. Ganz normal. "Meine Freundin Jutta hat das angezettelt und auch die Bewerbung an die SVZ geschickt", erzählt die 53-jährige Verkäuferin. "Aber warum soll man bei so etwas nicht mitmachen? Es tut doch nicht weh", sagt die Schwerinerin lachend und schaut zu ihrem Mann. Der nickt. Aufgeregt sind beide nicht. Noch nicht. Doch dann werden sie gemeinsam mit zwei anderen Paaren auf die Bühne gerufen und kurz vorgestellt. Der Adrenalinspiegel steigt. Alle Kandidaten werden fotografiert und nehmen Platz. Sie bekommen Verdunklungsbrillen, denn sie sollen nicht sehen, was nun passiert. Dann beginnt die Show.

Silvia Eisinger ruft Sandra Daniels, die Chefin der Center-Filiale des Hair Cosmtic Teams Schwerin auf die Bühne. Die schaut sich die Kandidaten kurz an, macht sich blitzschnell Notizen und ruft ihre zehn Mitarbeiterinnen. Die stürmen hinzu, werden kurz eingewiesen und schon klappern die Scheren. Katharina, eine langhaarige Blondine, verliert 30 Zentimeter Haar, auch bei Ma rion geht es kräftig zur Sache. Sie bekommt ein Glas Sekt zur Beruhigung. Uwe dagegen fürchtet um seinen Bart, den er seit seiner Reservistenzeit bei der NVA trägt. Der überlebt zwar noch den Frisör, doch die Stylisten kennen keine Gnade: Der Bart muss ab. Das Herz schlägt schneller.

Dann übernehmen die Modeberater. Die Show läuft erst 30 Minuten, als Marion und Uwe von ihnen untergehakt werden - sie tragen noch immer die Verdunklungsbrillen - und in die ausgewählten Bekleidungsgeschäfte im Center geführt werden, die die publikumswirksame Aktion unterstützen. Marion wird ganz in Rot eingekleidet, sie bekommt ein chices, figurbetontes Kostüm, einen Seidenschal, eine Handtasche, blickdichte rote Strümpfe und hochhackige schwarze Schuhe. Statt der Brille trägt sie nun Kontaktlinsen.

Für Uwe werden modische Jeans ausgewählt, dazu ein rot-weiß-gestreiftes Hemd mit extravagantem Schnitt, eine rote Strickjacke, die er leger zusammengebunden über der Schulter trägt und blaue Stoffschuhe.

Als beide die Brillen abnehmen dürfen, wollen sie zunächst ihren Augen nicht trauen. Dann liegen sie sich in den Armen, küssen sich überglücklich. "Das war eine richtig gute Entscheidung, dass wir uns bei der SVZ für diese Aktion gemeldet haben", sagen sie und rufen noch laut: "Danke!"

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen