zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

20. September 2017 | 12:59 Uhr

Kunsthalle : Von Haushalten und Schwebe-Zuständen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Lucie Mercadal und Anna-Lena Tsutsui gestalten die Ausstellung „Ménagère“ in der Kunsthalle im E-Werk.

Eine in Frankreich lebende Deutsche und eine in Deutschland lebende Französin gestalten die neue Ausstellung in der Kunsthalle am Spieltordamm: „Ménagère“ mit Werken von Lucie Mercadal aus Braunschweig und Anna-Lena Tsutsui aus Paris ist nicht nur sehenswert, sondern außergewöhnlich. Unter dem Titel „Kunst am Abend“ bietet der Kunstverein Schwerin am Mittwoch um 18 Uhr eine Führung durch seine neueste Schau an. Am Donnerstag um 12 Uhr gibt es „Kunst am Mittag“ und am Freitag – um die Reihe zu vervollständigen – Kunst am Morgen um 10 Uhr.

Der Kunstverein Schwerin gegenüber der Theaterspielstätte im E-Werk am Nordufer des Pfaffenteichs ist zu einer beachtlichen Größe geworden. „Ménagère“ – das bedeutet übersetzt Hausfrau und greift das Jahresthema „Haushalten“ des Kunstvereins auf – ist die zweite Ausstellung unter der Leitung von Anne-Kathrin Auel. Nicht nur Malereien, die oft mit Fotos ihren Ausgang nehmen, werden hier präsentiert, sondern bewegte Bilder. Beide Künstlerinnen arbeiten mit dem Medium Video. In „Pique-Nique“ aus dem vergangenen Jahr wird die Essenaufnahme vom häuslichen Bereich nicht nur ins Freie, sondern an einen ungewöhnlichen Ort verlegt. Eine Performance führte Anna-Lena Tsutsui bei der Vernissage selbst vor. In ihrem Video „Wehr“ aus dem Jahr 2010 erhält der Besucher einen Einblick in die persönlichen Sammelstücke, die eine alte Frau in ihrem Wohnbereich aufbewahrt. Das Ganze wird durch Objekte, Zeichnungen und Papierarbeiten ergänzt und rundet die Schau ab.

Inhaltlich geht es um Probleme von heute: Wie haushalten wir mit unserer Energie? Wie managen wir uns Leben überhaupt? Die Künstlerinnen beantworten solche Fragen mit der Wiedergabe von schwebenden Zuständen, die zwischen Vereinzelung und der Schaffung behaglicher Atmosphären balancieren.

Die Ausstellung „Ménagère“ ist bis zum 22. Juni im E-Werk zu sehen, jeweils mittwochs bis sonntags von 15 bis 18 Uhr.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen