Verkehr : Vollsperrung zwischen Rampe und Görslow

Die abschnittsweisen Straßensperrungen beginnen in Rampe.   Frick 
Die abschnittsweisen Straßensperrungen beginnen in Rampe. Frick 

Fünf Tage Vollsperrung: Straße zwischen Rampe und Görslow wird saniert

23-57693960_23-85279842_1481650574.JPG von
07. Juli 2018, 16:00 Uhr

Die Zeiten des holprigen Asphalts auf der Landesstraße zwischen Görslow-Ausbau und Rampe sind bald Geschichte. Umfangreiche Sanierungsarbeiten werden am Montag beginnen. Verkehrsteilnehmer müssen allerdings mit Einschränkungen rechnen. Schon am Montag wird die Lastwagen-Umleitung eingerichtet. Auch Autofahrer müssen mit kurzzeitigen Einschränkungen rechnen. Dienstag und Mittwoch sollen laut Angaben des Straßenbauamtes Schwerin auf dem gesamten Abschnitt die Fräsarbeiten stattfinden. Der Verkehr wird dann nur noch einspurig rollen und mittels einer Ampelschaltung am Baubereich vorbei geleitet.

In der Woche vom 9. bis 13. Juli sollen die Asphaltierungsarbeiten folgen. Dafür wird die Landesstraße 101 abschnittsweise voll gesperrt. Zwei Tage wird eine abschnittsweise Vollsperrung zwischen Rampe und Leezen und zwei weitere Tage eine abschnittsweise Vollsperrung zwischen Leezen und Görslow-Ausbau eingerichtet. Rampe, Panstorf und Görslow werden während der Sperrung eingeschränkt erreichbar sein, sicherten die Mitarbeiter des Straßenbauamtes zu. Detaillierte Informationen hätten alle Anlieger bereits per Wurfsendung erhalten.

Die Umleitung während der Vollsperrung vom 9. bis 13. Juli zwischen Rampe und Leezen erfolgt von der Bundesstraße 104 über die Kreisstraße bei Zittow nach Leezen und umgekehrt. Für die Vollsperrung zwischen Görslow und Leezen erfolgt die Umleitung über die B 321 nach Crivitz weiter über die Landesstraße nach Weberin und die Kreisstraße bei Langen Brütz nach Leezen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen