Schwerin : Vogler-Quartett spielt wieder zu Hause

Das berühmte Streichquartett tritt Sonntag auf.
Das berühmte Streichquartett tritt Sonntag auf.

von
22. November 2018, 11:07 Uhr

Eines der berühmtesten Kammermusikensemble Europas mit Schwerin-Bezug ist zurück in der Landeshauptstadt: Das Vogler-Ouartett. Außer bei einem Gastspiel bei den Meisterkonzerten des Theaters 2004 und einem Auftritt bei den Festspielen 2008 ist das Quartett, das seit 1993 eine eigene Konzertreihe im Berliner Konzerthaus am Gendarmenmarkt hat, noch nie in Schwerin aufgetreten, obwohl Tim Vogler hier wohnt. Am Sonntag wird das Streichensemble nun im Goldenen Saal des Neustädtischen Palais spielen.

„Ich freue mich, dass mein Quartett endlich wieder in Schwerin auftreten kann“, sagt Tim Vogler. „Ich bin 2009 nach Schwerin gezogen, der Liebe wegen, meine Frau arbeitet hier in der Mecklenburgischen Staatskapelle. Ich habe immer vermisst, dass es hier keine kammermusikalische Konzertreihe mehr gab. Um so erfreulicher war, dass durch die Initiative von Karsten Flatt der Konzertverein Schwerin gegründet wurde, der einen großen Zulauf hat.“

Die Karriere des Quartetts begann 1986, als vier junge Ostberliner Musikstudenten - Tim Vogler, Frank Reinecke, Stefan Fehlandt und Stephan Forck – bei einem internationalen Streichquartett-Wettbewerb in Evian in Frankreich den erste Preis gewannen. Das öffnete ihnen das Tor zu den Konzerthäusern Europas und Amerikas.

Beim Konzert am Sonntag um 16 Uhr erklingen Haydns Reiterquartett, Schulhoffs Streichquartett Nr. 1 und Ravels Streichquartett in F-Dur. Karten gibt es in der Touristinformation am Markt.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen