zur Navigation springen

Vorsätze der Schweriner : Viele Wege führen zum neuen Job

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Gute Vorsätze für das neue Jahr und wie sie umgesetzt werden können – Heute: Wie kann ich mich beruflich verändern?

svz.de von
erstellt am 18.Jan.2017 | 08:00 Uhr

Drei Wochen ist das neue Jahr jetzt alt, doch von vielen Vorsätzen ist kaum noch etwas übrig. Vor wenigen Wochen fragte SVZ Leser, was sie im neuen Jahr ändern möchten – „eine berufliche Veränderung“ war eine der häufigsten Antworten. Neben der Möglichkeit, sich auf eigene Faust einen neuen Arbeitgeber zu suchen, gibt es auch die Option, sich bei der Arbeitsagentur in Schwerin beraten zu lassen. Die Teamleiterin der Arbeitsvermittlung, Christina Grütmacker, erklärt die verschiedenen Möglichkeiten.

„Natürlich kann man bei uns nicht nur bei Arbeitslosigkeit einen Beratungstermin buchen, sondern auch, wenn man den Arbeitgeber oder die Branche wechseln möchte“, erzählt die Expertin. „Besonders bei einem Branchenwechsel empfehle ich allerdings, vorab ein Praktikum zu absolvieren, um den gewünschten Beruf intensiv kennen zu lernen.“ Denn die Kunden der Arbeitsagentur hätten oft eine falsche Vorstellung von den Aufgaben in den verschiedenen Arbeitsfeldern.

Vor dem Gespräch mit den Beratern und Vermittlern der Arbeitsagentur können sich Interessierte zudem im Berufsinformationszentrum orientieren. Die Nutzung ist kostenlos und ohne Termin möglich. „Dabei kann der Ratsuchende schon mal herausfinden, was es für Berufe gibt und was zu ihm passt“, so Grütmacker. Sie empfiehlt außerdem, „Ben“ zu Rate zu ziehen. „Das ist unser Berufsentwicklungsnavigator, der die Entwicklung der verschiedenen Arbeitsfelder in der Region in den vergangenen zwei Jahren zeigt.“

Ist die Entscheidung für eine neue Branche gefallen, bietet die Internetseite www.berufenet.arbeitsagentur.de eine kompakte Übersicht über Voraussetzungen, Ausbildungen, Weiterbildungen und Verdienstmöglichkeiten. In dem persönlichen Gespräch wird die Beratung dann individuell auf die Person zugeschnitten. „Wir schauen, welche Kenntnisse bereits vorhanden sind und wollen den Blick des Kunden für das Wesentliche schärfen“, sagt die Expertin.

Für Menschen, die in ihrer Branche bleiben und sich in dem Arbeitsfeld weiterbilden möchten, bietet die Internetseite www.kursnet.arbeitsagentur.de ein umfangreiches Angebot an Kursen für zusätzliche Qualifizierungen. Fremdsprachen, Rechnungswesen, Bilanzbuchhaltung oder auch ein Schweißerkurs, Kochkurse für italienische Küche oder Studiengänge sind in dem elektronischen Katalog zu finden – sortiert nach Orten und Berufen. „Für die Kurse kann jeder, der im Berufsleben steht, fünf Tage im Jahr Bildungsurlaub bei seinem Arbeitgeber beantragen“, erklärt Christina Grützmacker. Neben einer Förderung durch Bildungsgutscheine übernehmen die Arbeitgeber auch oft einen Teil der Kosten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen