zur Navigation springen

Messe in Schwerin : Viele Facetten für Fortgeschrittene

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Messe „Mitten im Leben – Generation 50 plus“ zum 13. Mal in der Sport- und Kongresshalle – 83 Aussteller machen Angebote

svz.de von
erstellt am 02.Apr.2016 | 08:00 Uhr

Anneliese Szodruch steht am Hochbeet und blättert durch die Prospekte. „Eigentlich bin ich wegen des Themas Gesundheit auf die Messe gekommen“, erzählt die Schwerinerin. Doch auch die anderen Themengebieten interessieren sie, sagt Szodruch. Bis zum Sonntag können sich nicht nur Senioren auf der Messe „Mitten im Leben – 50 plus“ in der Sport- und Kongresshalle an zahlreichen Ständen über viele Neuheiten und Angebote informieren.

Insgesamt 83 Aussteller sind bis Sonntagabend vor Ort. Darunter auch viele Vereine und Verbände. Ralf Glück informiert am Messestand der Volkssolidarität über die Möglichkeiten eines Hausnotrufdienstes. „Mit einem entsprechenden Empfänger und einem Funksender, der an Hals- oder Armband getragen werden kann, können Bedürftige zu jedem Zeitpunkt Kontakt mit einem unserer Mitarbeiter aufnehmen“, erläutert der Schweriner. Im Notfall können die Mitarbeiter laut Glück dann Angehörige, Nachbarn oder direkt den Rettungsdienst alarmieren.

Statt eines Notrufsystems gibt es bei Peter Kroel unter anderem Brandmelder speziell für Schwerhörige. „Wenn Menschen Barrierefreiheit hören, denken Sie sofort an Rollstuhlrampen. Doch Barrierefreiheit bedeuten grundsätzlich gleiche Möglichkeiten für jedermann. Wir bieten seit diesem Jahr etwa Brandmelder für Gehörlose an, die durch Funksignale auf die Notsituation aufmerksam gemacht werden“, erklärt Diplom-Ingenieur Kroel.

Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow eröffnete gestern die 13. Auflage der Messe. Selbst Generation 50 plus findet und nutzt Gramkow das „Beratungsangebot in unterschiedlichen Lebensbereichen wie Gesundheit, Erholung und Reisen als interessante und wichtige Alternative für jedermann“.

Für Messeleiter Heinz-Rüdiger Tippe ist die dreitägige Veranstaltung „wie das Leben“: Von sanitären Einrichtungen wie barrierefreien Bädern über einen Stand des Landeskriminalamtes Mecklenburg-Vorpommern, das Senioren über „Enkeltricks“ oder andere illegale Machenschaften aufklärt, informiert auf der Messe auch die Friedhofsverwaltung der Stadtwirtschaftlichen Dienstleistungen Schwerin über die möglicherweise letzte Ruhestätte im Ruheforst.

Die Messe ist heute und morgen von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis beträgt vier, ermäßigt drei Euro. Laut Tippe dürfen sich nicht nur Senioren, sondern auch junge Menschen angesprochen fühlen: „Gerade in Sachen Vorsorge für einen Pflegeplatz oder auch in einem akuten Pflege- oder Sterbefall gibt es auf der Messe viele Ansprechpartner.“ Viele Menschen würden solch heikle Themen unbewusst vor sich herschieben. „Im Fall der Fälle weiß der Großteil dann nicht, was zu tun ist. Unsere Aussteller sind erfahren und haben schon vielen Menschen geholfen“, erzählt der 62-Jährige. Er selbst hätte in der Vergangenheit schon das Angebot einiger Aussteller genutzt – nicht nur für sich, sondern auch für seine Eltern. Ganz nach seinem Motto: „Kümmer dich nicht nur um dich, sondern auch um deine Eltern!“ Egal in welchem Alter.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen