WÜSTMARK : Viel Gummi für jedes Wetter

Er hat den Überblick: Robert Heidelk weiß dank des Lagersystems genau, wo er die gewünschten Reifen findet.
Er hat den Überblick: Robert Heidelk weiß dank des Lagersystems genau, wo er die gewünschten Reifen findet.

Schwerin wird fit für den Frühling – heute: Warum Autofahrer ihre Reifen wechseln sollten

von
09. April 2018, 23:21 Uhr

Der Frühling hält Einzug in der Landeshauptstadt. Blumen werden gepflanzt, Pedalritter radeln rund um die Seen und die ersten Steaks des Jahres werden auf den Grills schmackhaft zubereitet. Heute erzählen Dirk Bernhardt und Matthias Kroll vom B & B Reifencenter, warum Autofahrer jetzt ihre Reifen wechseln sollten.

Dort, wo außen noch der Schriftzug einer bekannten Brauerei prangt, ist innen keine Spur mehr von Bier. Statt Brau- und Füllanlagen stehen in der Schweriner Straße meterhohe Regale, voll mit Reifen. „Bei uns lagern mehr als 200 000 Reifen ein. Winterreifen, Sommerreifen und Allwetterreifen – von zehn bis 24 Zoll“, sagt Dirk Bernhardt. Der Schweriner ist Geschäftsführer des Reifencenters und weiß, was durch die höheren Temperaturen jetzt ansteht: ein Reifenwechsel. „Normalerweise sagt die Regel von O bis O, also von Ostern bis Oktober. Doch wer in diesem Jahr bereits zu Ostern die Reifen gewechselt hatte, der schaute in die Röhre“, erklärt Bernhardts Kollege Matthias Kroll. Der ist Ein- und Verkäufer für Leichtmetallfelgen und kennt die Unterschiede zwischen Winter- und Sommerreifen genau.

„Sommerreifen sind härter und bieten bei höheren Temperaturen einen kürzeren Bremsweg. Außerdem ist das Handling zu dieser Jahreszeit besser“, erklärt Kroll. Wer auf einen Reifenwechsel verzichten und weiter mit Winterreifen fahren würde, nehme dadurch einen höheren Verschleiß des Gummis in Kauf. „Allwetterreifen können das ganze Jahr gefahren werden. Doch die bieten nicht die gleichen Eigenschaften wie Sommerreifen im Sommer und ihr Pendant im Winter.“ Und Sicherheit geht vor, sind sich die beiden einig – auch bei Sonnenschein im Frühling.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen