zur Navigation springen

Sarah Connor in Schwerin : Verstärkte Kontrollen an der Freilichtbühne

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Bühnenchefin Petra Blunk rät Gästen, früher zum Konzert zu kommen

von
erstellt am 10.Aug.2017 | 12:00 Uhr

Beim Konzert von Roland Kaiser im Juni gab es zum ersten Mal in diesem Jahr größere Sicherheitskontrollen auf der Schweriner Freilichtbühne. „Auf Wunsch des Veranstalters“, sagt Bühnenchefin Petra Blunk. Auch am kommenden Wochenende mit gleich zwei Konzert-Höhepunkten müssen sich die Besucher auf konsequente Kontrollen gefasst machen. Am Sonnabend um 20 Uhr präsentiert Sängerin Sarah Connor vor ausverkauften Rängen ihr neuestes Programm, am Sonntag um 19.30 Uhr ist die Verdi-Oper „Nabucco“ unter freiem Himmel zu sehen.

Konzertgäste sollten sich möglichst früh beim Einlass an der Freilichtbühne einfinden, um lange Schlangen und Wartezeiten zu vermeiden, rät Petra Blunk. Neben den in der Hausordnung aufgeführten Gegenständen werden die Besucher gebeten, auf das Mitbringen folgender Gegenstände ebenfalls zu verzichten: Rucksäcke, Handtaschen (größer als A4); Regenschirme; Kameras, Tablets, Laptops und Selfie-Sticks. Gästen, die die genannten Dinge mit sich führten, werde der Zutritt zur Veranstaltung nicht gewährt, erklärt die Bühnenchefin. Gegen eine Gebühr von einem Euro pro Stück könne eine sehr begrenzte Anzahl an Gegenständen in einem Zelt vor dem Einlass abgegeben werden.

„Wir hoffen auf das Verständnis der Konzerbesucher“, sagt Petra Blunk. Angesichts der begrenzten Anzahl von Stellflächen für Autos empfiehlt sie den Gästen außerdem, Park-and-Ride-Parkplätze in der Stadt zu nutzen: „Die Eintrittskarte zum Konzert gilt an diesem Abend auch als Fahrschein für Bus und Straßenbahn.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen