Schwerin : Verdreckte Waisengärten

Wenn die Fahrzeuge bei Regen auf die Amtsstraße rollen, hinterlässt das nicht nur Staub, sondern eben Schlamm.
Wenn die Fahrzeuge bei Regen auf die Amtsstraße rollen, hinterlässt das nicht nur Staub, sondern eben Schlamm.

Anwohner über Schlamm und Reifenabdrücke auf den Straßen erbost

von
10. Juli 2019, 05:00 Uhr

Dass es in den Waisengärten Bewegung gibt, ist seit Jahren bekannt. Eines der umstrittensten Baugebiete in Schwerin hat auch medial immer mal wieder für Aufsehen gesorgt. Jüngst ein Baustopp, dann wieder ein neuer Großauftrag und neue Wohnblöcke. Doch dafür, dass sich in den Waisengärten einiges bewegen kann, muss auch viel Technik eingesetzt werden – Fahrzeuge und Baumaschinen, die nicht nur Lärm, sondern auch noch Schmutz verbreiten.

Für diejenigen, die dort bereits in einigermaßen exponierter Lage wohnen, ist dieser Dreck zum Teil anstößig. So meldete sich in unserer Redaktion jetzt eine Dame, die nach Regenfällen eine „völlig vermodderte“ Straße monierte. „Das kann doch nicht sein. Wer ist denn da zuständig. Es muss doch wohl saubergemacht werden“ schimpft sie. Und tatsächlich. Aufklärung gibt Andreas Thiele aus der Stadtverwaltung: „Hier gilt ganz klar das Verursacher-Prinzip. Die Baufirma, die die Straße verunreinigt, muss nach Feierabend noch mit dem Straßenkehrer alles säubern“, sagt Thiele. Das Ordnungsamt werde jetzt die beteiligten Firmen anschreiben. Das reiche in der Regel. Denn auf die Bußgelder hätten die Baufirmen auch keine Lust. „Sollte es aber häufiger vorkommen, müssen wir im Sinne der Anwohner dort sanktionieren“, sagt Andreas Thiele, Leiter des Fachdienstes Stadtentwicklung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen